Anzeige

Jahresabschluss
M&C Saatchi glaubt an die Zukunft von Agenturen

Keine Abhängigkeit von weltweiten Brands, sondern starker Fokus auf lokales Geschäft - mit dieser Strategie wuchs M&C Saatchi im vergangenen Jahr um sieben Prozent.

Text: Anonymous User

23. März 2018

Anzeige

Während die großen Agentur-Holdings WPP und Publicis über das schwierige Marktumfeld lamentieren, glaubt M&C Saatchi-Chef David Kershaw weiterhin an eine wundervolle Zukunft seiner Zunft. Wie das Online-Portal Campaign berichtet, wuchsen die Umsätze von M&C Saatchi im vergangenen Geschäftsjahr um sieben Prozent auf umgerechnet 276 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn kletterte um 16 Prozent auf rund 32 Millionen Euro. Auch 2018 will die unabhängige Agentur-Gruppe um sieben Prozent wachsen.

Seinen Geschäftsvorteil sieht Kershaw unter anderem in der Unabhängigkeit von weltweiten FMCG-Kunden wie Procter & Gamble. Stattdessen setzt seine Gruppe stark auf lokale Unternehmer, die in ihren Märkten lokales Geschäft betreiben. Allein im vergangenen Jahr wurden innerhalb der Gruppe 17 solcher Agenturen gegründet. Und das Engagement soll in diesem Jahr fortgesetzt werden.

Anzeige