Anzeige

Personalie
Maik Königs steigt bei Elbkind aus

Nach über zehn Jahren geht Geschäftsführer Maik Königs. Er verlässt die Agentur Elbkind, wie er sagt, aus privaten Gründen, die er 2008 mit Tobias Spörer und Stefan Rymar gegründet hat.

Text: W&V Redaktion

10. Mai 2019

Die Elbkind-Gründer (v.l.) Stefan Rymar, Tobias Spörer und Maik Königs.
Anzeige

Maik Königs geht. Vor gut zehn Jahren hat er Elbkind gegründet, jetzt zieht er sich aus privaten Gründen zurück. Königs verantwortete bei Elbkind die strategische Unternehmensführung und das Business Development.

Seine Partner sind dankbar für die gemeinsame Zeit: "Maik hat die Agentur mit viel Herz und Leidenschaft geprägt", so Tobias Spörer. "Er hat großes Fachwissen über digitales Marketing und Social Media. Eine Ära geht zu Ende, aber Maik wird immer ein Teil von Elbkind bleiben", so auch Stefan Rymar.

Ohne eigenes WLAN fing alles an

Als die drei im Jahr 2008 gemeinsam die Digitalagentur Elbkind gründeten, starteten sie ohne Kunden und pikanterweise ohne Internet. "Wir sind die erste Zeit nach der Gründung tatsächlich in ein benachbartes Café auf der Sternschanze gegangen und haben dort in deren WLAN gearbeitet", sagt Tobias Spörer. Mittlerweile hat die Agentur Büros an drei Standorten und beschäftigt über 150 Kollegen.

Von der Agentur stammen so bekannte wie populäre Kampagnen wie die für Lufthansa (mit Kolle Rebbe im Lead und anderen), die Techniker oder Ritter Sport:

Ende 2018 kam dann der Zusammenschluss mit Reply. Reply, so die Gründer, stärke das technologische und strategische Rückgrat der Agentur.

Mit der Übernahme gönnt sich Maik Königs jetzt eine Pause. Er wird sie, wie er sagt, mit seiner Familie verbringen.

Anzeige