Anzeige

Pop Up-Store für Pixel 3
Markentempel für das neue Google-Handy

So inszeniert die Agentur Optimist im KaDeWe das neue Google-Smartphone Pixel 3.

Text: W&V Redaktion

12. Oktober 2018

Google will vor allem mit den außergewöhnlichen Kamerafunktionen des Pixel 3 punkten
Anzeige

Anfang der Woche hat Google in Mountain View sein neues Smartphone "Pixel 3" vorgestellt. Rechtzeitig vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts in Deutschland eröffnet der US-Konzern für das Produkt nun im Berliner KaDeWe einen eigenen Pop Up-Store. Der temporäre Markentempel läuft unter dem Motto "100 Days of Pixel" und soll im Luxuskaufhaus am Tauentzien bis zum Jahresende ein Markenerlebnis rund um die mobilen Geräte schaffen.

Ausgedacht hat ihn sich die Agentur Optimist Inc., die auf spektakuläre Markeninszenierungen spezialisiert ist, von zwei Deutschen in Kalifornien gegründet wurde und seit vergangenen September ein Büro in Hamburg betreibt.

Google-Funktionen zum Ausprobieren

Im Mittelpunkt des Markenerlebnisses stehen die Kamerafunktionen des Pixel 3. So können Besucher beispielsweise in einem begehbaren Profi-Studio ausprobieren, ob die Software-Korrektur des Handys hält, was Pixel 3 in Sachen verzerrungsfreie Gruppen-Selfies verspricht. An einer weiteren Installation lässt sich ausprobieren wie die Funktion "Google Lens" Bildinhalte erkennen und vergleichen kann.

Der Pixel 3 Popup-Store ist die erste deutsche Optimist-Projekt für den Großkunden Google. Die Agentur bespielt Schaufenster und eine Premiumfläche im Haupteingang des KaDeWe, direkt neben Gucci und Prada.

Kooperation mit Vogue und Influencern

Der Aufschlag im Handel soll nicht nur über die Social Media-Kanäle des KaDeWe Reichweite und mediale Präsenz entfalten, sondern auch über Medienkooperationen mit der Vogue und zehn ausgewählten Influencern, darunter die Selfie-Spezialistin Sarah Feingold oder Blogger Bazaar. Die Mode-Blogger werden beispielsweise auf ihren Kanälen zeigen, wie die "Google Lens" Mode-Produkte erkennt und dadurch beispielsweise ähnliche Kleidungsstücke identifizieren kann. Sarah Feingold wird mit den Selfie-Funktionen des Smartphones experimentieren.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Pixel Studios mit Erlebnisprogramm

Zusätzlich eröffnen in Hamburg, München und Berlin vier Wochen lang die sogenannten Pixel Studios, wo nicht nur das Smartphone zu sehen ist, sondern auch lifestyliges Erlebnisprogramm geboten wird -  zum Beispiel ein Fotokurs mit dem Ex-Jam FM-Moderator und heutigen Fotografen und Videoproduzenten Benjamin Jaworskyj oder die Vorstellung der neuen Kollektion des Modelabels Lala Berlin.

Neben der Pixel 3-Inszenierung hat Europachef Dirk Spakowski mit Optimist weitere große Pläne: Zusammen mit der Agentur Thjnk baut er derzeit exklusiv für den Kunden Skoda in Prag ein 50-60 Mitarbeiter großes Agentur-Team auf. Es soll im Januar 2019 seine Arbeit aufnehmen.

Anzeige