Anzeige

Nach über zehn Jahren
Markus Daubenbüchel verlässt Scholz & Friends

Kreativ-Geschäftsführer Markus Daubenbüchel steigt bei Scholz & Friends Hamburg spätestens Mitte des Jahres aus. Wohin es den Kreativen zieht, ist noch nicht klar. Er hat mehr als zehn Jahre für die Agentur gearbeitet.

Text: W&V Redaktion

8. April 2020

Markus Daubenbüchel betreute bei S&F internationale Kunden wie Opel, Siemens Energy oder Vodafone Global.
Anzeige

Markus Daubenbüchel war gemeinsam mit Tobias Ahrens, Geschäftsführer Kreation und Partner, für die kreative Führung bei Scholz & Friends Hamburg verantwortlich. Als Geschäftsführer Kreation hat er in den zehn Jahren unter anderem für Kunden wie Opel, Siemens Energy, Vodafone Global und Henkel Beauty Care gearbeitet. Jetzt will er sich Agenturangaben zufolge neuen beruflichen Herausforderungen stellen.

Daubenbüchel sagt zu seinem Weggang: "Besonders die enge Zusammenarbeit mit Frank-Michael Schmidt habe ich immer sehr geschätzt, daher fällt es nicht so leicht, sich die Zukunft ohne diesen Austausch vorzustellen. Durch die gemeinsame Arbeit mit Tobias Ahrens am kreativen Ergebnis und den Prozessen der Agentur ist nun der Punkt erreicht, an dem viele meiner Vorhaben erfolgreich auf den Weg gebracht sind und ich die Agentur in den besten Händen weiß. Daher ist jetzt für mich der Moment gekommen, meine berufliche Zukunft in einem sich verändernden Markt für mich neu zu gestalten."


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige