Anzeige

Richel Stauss
Mathias Richel und Frank Stauss bringen Strategie-Agentur an den Start

In Berlin entsteht gerade die beste Agentur, die die SPD noch nicht hatte: Richel Stauss, das Startup der beiden Kommunikations- und Polit-Strategen Mathias Richel und Frank Stauss.

Text: W&V Redaktion

29. Juni 2018

Frank Stauss (l.) und Mathias Richel machen sich selbständig.
Anzeige

Das Geheimnis um die neue Agentur von Frank Stauss ist gelüftet: Der Wahlkampf-Experte, Bestseller-Autor ("Höllenritt Wahlkampf") und bisherige Geschäftsführer von Butter gründet gemeinsam mit JvM-Manager Mathias Richel das Kommunikations-Startup Richel Stauss.

Richel beschreibt die neue Agentur als "Strategie-Zentrum, Think-Tank und Zukunfts-Lab für relevante Kommunikation". Man wolle "die besten und engagiertesten Strategen und Campaigner" holen, um "intelligente Strategien auf der Höhe der Zeit zu entwickeln."  Der frühere TLGG-Kreative hatte erst vor gut einem Jahr die Geschäftsführung von Jung von Matt/Spree übernommen. Genau wie Stauss gilt er als exzellenter Stratege und politischer Kopf. Beide sind engagierte Sozialdemokraten und wenden sich öffentlich gegen Rechtspopulismus. Polit-Kommunikation dürfte eines der Schwerpunkte von Richel Stauss werden.

Wie viel Richel von Campaigning versteht, zeigte sich Anfang 2017. Damals löste er mit einem Xing-Boykott eine Lawine im Social Web aus. Er kündigte seinen Account aus Protest gegen die Doppelfunktion des Publizisten Roland Tichy als Herausgeber der "Xing News" und als Chef der Populismus-Mediums "Tichys Einblick". Nach einer heftigen Debatte musste Tichy seinen Posten bei Xing räumen.

In einer ersten gemeinsamen Mitteilung erklären Richel und Stauss, was von ihrer Agentur zu erwarten ist: "Wir gehen in die offensten und härtesten Auseinandersetzungen, die die Kommunikation zu bieten hat. Wir positionieren uns. Und wir arbeiten mit Kunden, die das aushalten wollen."

Richel Stauss startet am 1. Juli in Berlin-Mitte.

Anzeige