Anzeige

Agentursuche
McDonald's: Die Pitchliste steht

Der Wettbewerb um den Etat der Fastfoodkette ist in vollem Gange. Um den prestigeträchtigen Etat bewerben sich sechs Agenturen. Marketingchefin Susan Schramm sucht eine Nachfolge für Leo's Thjnk Tank.

Text: W&V Redaktion

31. Juli 2020

Susan Schramm im Interview mit W&V 2018.
Anzeige

Es ist - vielleicht nach BMW - Deutschlands wichtigster Pitch in diesem merkwürdigen Jahr. Seit wenigen Wochen sucht McDonald's für sein Deutschlandgeschäft eine neue Agentur. Den Pitch hatte das Marketing um CMO Susan Schramm trotz Coronakrise anberaumt. Die Etathalter, das Joint Venture Leo's Thjnk Tank von Thjnk und Leo Burnett, aber machen nicht mit. Leo's Thjnk Tank wird zu Ende des Jahres aufgelöst.

Nach W&V-Informationen bewerben sich sechs Agenturen um den Auftrag, es sind die besten der besten. So treten an: DDB (Omnicom), Saatchi & Saatchi (Publicis), Jung von Matt, Serviceplan, Scholz & Friends (WPP) sowie Zum goldenen Hirschen (WPP). Ausgeschieden sein sollen bereits Heimat/TBWA (Omnicom) und Kolle Rebbe (Accenture). Das Unternehmen bestätigt die Informationen nicht. Der Pitchberater Cherrypicker begleitet das Verfahren.

Ein Wiedersehen nach sechs Jahren

Damit könnte über die DDB-Gruppe Heye in München, die ja zusammen gehören, den Etat wenigstens wieder in Teilen zurückgewinnen. Heye hatte McDonald's 43 Jahre lang betreut und war 2014 von Leo's Thjnk Tank abgelöst worden. Bis heute verantwortet Heye die Produktion für McDonald's.

DDB, Publicis und TBWA gehören zum globalen McDonald's-Pool und DDB betreut den Kunden innerhalb der eigenen Gruppe auf vielen Ebenen: Heye macht wie gesagt Produktion, Saltworks PR, Track CRM etc.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Neue Liebe, neues Glück

Aus Agentur- wie Unternehmenskreisen gibt es viel Lob für das Procedere. Alle Seiten preisen das hohe Engagement, die Motivation und den Respekt, den man sich gegenseitig erweise. Zwischen dem jetzigen Etathalter und McDonald's sei das Verhältnis am Schluss nicht mehr so gut gewesen, wie es heißt. Eine weitere Zusammenarbeit schien für beide Seiten unattraktiv.

McDonald's lässt sich von den pitchenden Agenturen Vorschläge machen für Kampagnenkonzepte in unterschiedlichen Produkt- und Markenbereichen. Der Kunde wünscht außerdem detaillierte Angaben zum Kollaborationsmodell und natürlich zur Vergütung.

Leo Burnett und Thjnk hatten die Customized-Agentur Leo's Thjnk Tank für McDonald’s 2014 gegründet und damit den Pitch seiner Zeit gegen den langjährigen Etathalter Heye gewonnen. 2018 wurde das Modell auf Betreiben von Susann Schramm neu aufgesetzt: Seither oblag Thjnk Strategie, Beratung und Kreation, Publicis setzte mit Leo Burnett, später mit Saatchi & Saatchi alles um.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.

Anzeige