Anzeige

Pitch
McDonald's pitcht ohne Etathalter Thjnk

Die Agentur nimmt am Pitch um den Fastfood-Konzern nicht teil. McDonald's stellt derzeit die Shortlist für das trotz Corona anlaufende Auswahlverfahren zusammen. Mit dabei sind einige alte Bekannte.

Text: W&V Redaktion

29. April 2020

Der BigVeganTS dürfte Agenturen auch in Zukunft beschäftigen.
Anzeige

Überraschend kommt der Schritt nicht. Als klar war, dass McDonald's ernsthaft über einen Pitch nachdenkt, hatte sich Thjnk von Anfang an zurückhaltend gezeigt. Jetzt macht die Agentur ernst und zieht sich aus dem Projekt zurück. Dazu sagen wollen die Verantwortlichen nichts, das Unternehmen aber bestätigt die Information. Selbst die Holding WPP, zu der Thjnk gehört, scheint den Schritt mitzutragen.

McDonald's ist eine Prestigekunde, klar. Aber einer, der, so geht die Klage vieler Dienstleister seit Jahren, seine Partner nicht unbedingt immer gut behandelt. Der Druck ist hoch, die Stundensätze knapp kalkuliert. Es geht um ein Honorarvolumen von acht Mio. Euro. Und doch schien nach den Schwierigkeiten, die es in den vergangenen Jahren immer mal wieder gegeben hat, zuletzt alles einigermaßen gut zu laufen zwischen dem Kunden und seinem Agenturpool aus Thjnk, Publicis/Saatchi & Saatchi und deren McDonald's-Joint Venture Leo's Thjnk Tank.

Jetzt muss sich Marketingchefin Susan Schramm etwas Neues einfallen lassen. Sie steht noch am Anfang des Prozesses, wie es heißt. Der Agenturmanagement- und Pitchberater Cherrypicker führt dem Vernehmen nach das Auswahlverfahren.

Die Shortlist entsteht

McDonald's bestätigt, man sitze aktuell an der Shortlist für die Ausschreibung, das Interesse sei groß. W&V-Informationen zufolge werden sich die DDB-Gruppe, Serviceplan, Heimat/TBWA, auch Publicis am Pitch beteiligen, wenn sie dürfen. DDB, Publicis und TBWA gehören zum globalen McDonald's-Pool und DDB betreut den Kunden innerhalb der eigenen Gruppe auf vielen Ebenen: Heye macht Produktion, Saltworks PR, Track CRM etc. Das deutsche Marketing des Fastfood-Konzerns dürfte inzwischen aber selbstbewusst genug sein, auch Agenturen außerhalb des Alignments zuzulassen.

Der Prozess soll trotz Corona anlaufen. Ein McDonald's-Sprecher sagt: "Selbstverständlich haben wir auf die aktuelle Situation reagiert und deshalb alle Timings und Prozessschritte als vorläufig und unter Vorbehalt kommuniziert. Änderungen diesbezüglich sind natürlich auf Grund der Umstände möglich." Thjnk konnte sich ein Engagement unter diesen Umständen aber womöglich nicht vorstellen.

Leo's Thjnk Tank ist Geschichte

Die Zusammenarbeit mit der jetzigen Agenturkonstellation läuft noch bis Ende des Jahres. Die Kollegen beim Konstrukt Leo's Thjnk Tank, das wohl aufgelöst wird, sollen zu großen Teilen in den Mutteragenturen unterkommen, heißt es.

Publicis - damals noch Leo Burnett - und Thjnk hatten die Customized-Agentur Leo's Thjnk Tank für McDonald’s 2014 gegründet und damit damals den Pitch gegen den langjährigen Etathalter Heye gewonnen. 2018 wurde das Modell auf Betreiben von Susann Schramm neu aufgesetzt: Seither oblag Thjnk Strategie, Beratung und Kreation, Publicis setzte alles um.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.

Anzeige