Anzeige

Management-Vergütung
MDC Partners: Prämien fürs Bleiben

Das kriselnde Agenturnetzwerk bietet fünf Top-Managern Sondervergütungen in sechsstelliger Höhe, wenn sie weiterhin an Bord bleiben.

Text: W&V Redaktion

19. Dezember 2018

Anzeige

Es ist eine Art Abfindungsvertrag mit umgekehrten Vorzeichen: Nicht wenn sie MDC Partners vorzeitig verlassen, sondern wenn sie bis zum Abschluss einer "bedeutenden Transaktion" im Jahr 2019 an Bord bleiben, erhalten fünf Top-Manager der kriselnden Agentur-Holdung eine einmalige Sondervergütung in sechsstelliger Höhe. Diese Regelung wurde jetzt vom Board of Directors des Agenturnetzwerks abgenickt.

Ausgenommen davon ist CEO Scott Kauffman, der schon vorher das Unternehmen verlässt. Dagegen dürfen sich laut dem US-Branchenmagazin Advertising Age Executive VP und CFO David Doft und General Counsel Mitchell Gendel auf jeweils 650.000 Dollar sowie Executive VP of Strategy and Coroporate Development David Ross auf eine einmalige Sonderzahlung in Höhe von 500.000 Dollar fürs Bleiben freuen. Die Summen entsprechen etwa der zu zahlenden Boni für das Jahr 2018.

Ausgezahlt werden die Prämien allerdings nur, wenn das Agenturnetzwerk im kommenden Jahr einen entsprechenden Deal abschließen kann – dies könnte die Übernahme durch ein anderes Unternehmen, der Einstieg eines finanzkräftigen Investors oder auch der Verkauf von Unternehmensteilen sein.

Eine solche Transaktion müsste allerdings ein Volumen von mindestens 100 Millionen Dollar haben. Der gegenwärtige Marktwert des Netzwerks liegt bei rund 170 Millionen Dollar. Zu dem Netzwerk gehören unter anderem die Agenturen 72andSunny, Anomaly, CPB+, Assembly und Doner.

Anzeige