Anzeige

Billings-Ranking
Mediacom klare Nummer eins bei den UK-Mediaagenturen

Ein Plus von einem Prozent reichte, um die Spitzenposition auszubauen. Bei den Kreativagenturen liegt AMV BBDO vorn.

Text: W&V Redaktion

17. April 2018

Anzeige

Die WPP-Mediaagentur Mediacom konnte im vergangenen Jahr ihre Marktführerschaft in Großbritannien mit Billings in Höhe von 1,3 Milliarden Pfund weiter ausbauen – auch wenn dies nur ein Plus von einem Prozent gegenüber 2016 darstellt. OMD als Nummer zwei musste nämlich einen heftigen Rückgang bei den Billings in Höhe von 22,1 Prozent auf 773,4 Millionen Pfund hinnehmen. Dies geht aus dem aktuellen Billings-Ranking des Branchenmagazins Campaign und des Marktforschers Nielsen hervor.

Auch Carat auf Rang drei verzeichnete ein deutliches Minus: um 15,7 Prozent auf knapp über 750 Millionen Pfund. MEC, die Anfang des Jahres mit Maxus zu Wavemaker fusionierte, lag 2017 auf Platz vier mit einem Minus von 1,6 Prozent, während Maxus ein Minus von 2,1 Prozent hinnehmen musste und auf Platz 9 im Ranking landete.

Bei den Kreativagenturen belegt Abbott Mead Vickers BBDO Rang eins mit Billings in Höhe von 430,9 Millionen Pfund (-17,2% gegenüber 2016). Es folgen Adam & Eve DDB (334,2 Mio. Pfund/+10,8%), McCann Erickson (324,3 Mio. Pfund/-17,3%), Bartle Bogle Hegarty (322,4 Mio. Pfund/+184%) und VCCP (280,3 Mio. Pfund/+23,3%).

Anzeige