Anzeige

Übernahme
Mediamonks kauft Staud Studios

Mediamonks übernimmt Staud Studios. Sie soll eine Schlüsselrolle bei der BMW- und Mini-Agentur Engine einnehmen und zu einem Kompetenzzentrum für Mobilität innerhalb der Gruppe werden. 

Text: W&V Redaktion

20. Januar 2021

Wechseln unters Mediamonks-Dach: Pascal, René und Patrick Staud (v.l.).
Anzeige

Mediamonks aus der S4-Capital-Gruppe von Ex-WPP-Chef Martin Sorrell baut ihr Auto-Knowhow aus und übernimmt die Leonberger Staud Studios. Die 1983 von René Staud gegründete Firma machte sich einst einen Namen als Filmstudio vor allem für Premium- und Luxus-Marken aus dem Automobilbereich. In den vergangenen Jahren formierte sie sich zu einem digitalen Produktionshaus für Automobilkommunikation und übernahm teils auch Aufgaben einer Kreativagentur, so für Mercedes AMG, die weiter der Kundenliste steht. Zeitweise betrieben die Schwaben auch ein Büro in Hamburg.

Staud Studios, geführt für CEO Pascal Staud und CTI Patrick Staud, soll mit seinen 75 Mitarbeitern die Rolle eines globalen Kompetenzzentrums für Mobilitätsthemen innerhalb der Mediamonks-Gruppe einnehmen. Verantwortlich ist Mediamonks-CEO Victor Knaap, zugleich Executive Director der Holding S4 Capital. Die von Knaap geführte Mediamonks hat ihre Zentrale in den Niederlanden, darüber hinaus gibt es Büros unter anderem in London, Kapstadt, Dubai, Shanghai, Neu-Delhi, Sydney, Buenos Aires, New York und Los Angeles.

Staud Studios soll zudem eine Schlüsselposition bei Engine einnehmen, der Agentur und Produktionsfirma, die Mediamonks aktuell für die Automarken BMW und Mini aufbaut. Mit dabei sind auch Serviceplan/Plan.Net und die Beratungsfirma Berylls. Mediamonks Deutschland werden von Managing Director Thomas Strerath sowie ECD Till Eckel geführt. Pascal Staud soll dem Vernehmen nach ein Teil der Mediamonks-Führungsmannschaft werden. Mediamonks versteht sich als eine neue Art von Dienstleister, der Kreation und Produktion sowie Media (digital), möglichst effizient verbindet. So wird in Deutschland in Berlin eine Kreativeinheit mit rund 80 Kreativen aufgebaut, darunter auch kreativen Strategen oder auch Data Artists, die sich nur um "Ideen" kümmern. Die Umsetzung bzw. Produktionsleistung findet woanders statt, so auch in Leonberg bei den Staud Studios.

Martin Sorrell baut unter dem Dach von S4 das Angebot kontinuierlich aus. Erst vor kurzem kamen in den USA zwei Agenturen dazu. So übernahm die Holding die integrierte Agentur Decoded Advertising (Kreation, Tech und Media) mit Kunden wie SC Johnson, T-Mobile und Visa, sowie die Performance-Agentur Metric Theory.


Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.

Anzeige