Anzeige

Etatgewinn
Mediaplus setzt künftig Nikon ins Rampenlicht

Mediaplus sichert sich den europäischen Mediaetat von Nikon: Ein maßgeschneidertes Agenturmodell soll der Traditionsmarke dabei helfen, ihre Position im Markt der High-End-Produkte zu stärken.

Text: W&V Redaktion

27. April 2021

Mediaplus hat sich im Pitch um den internationalen Mediaetat von Nikon durchgesetzt.
Anzeige

Die Mediaplus Group betreut künftig den europäischen Mediaetat von Nikon. Das Traditionsunternehmen, das über mehr als ein Jahrhundert Fotokompetenz verfügt, steht vor einer insgesamt herausfordernden Marktsituation. Mediaplus International soll Nikon nun dabei unterstützen, in zwölf Ländern in Europa seine Position im Markt der High-End-Produkte für Hobbyfotografen und Profis zu festigen beziehungsweise auszubauen. Dem Auswahlprozess ging ein mehrstufiger Pitch voraus.

Ein maßgeschneidertes zentralisiertes Agenturmodell soll dafür sorgen, den Marktanteil von Nokia in den zwölf Fokusländern zu erhöhen. Neben der DACH-Region und den skandinavischen Ländern Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland sind das die Niederlande, Frankreich, Großbritannien, Ungarn und Polen. Dafür hat die Agenturgruppe ein paneuropäisches Expertenteam aus Mediastrategie, Forschung, Account Management und Data Technology zusammengestellt. Die Steuerung aller Mediaaktivitäten erfolgt dabei über das International-Team rund um Matthias Brüll und Arvid Boström in München.

"Nikon ist eine großartige Marke, die einen spannenden Trnsformationsprozess durchläuft", erklärt Matthias Brüll, Managing Partner Mediaplus International. "Durch digitale, datengetriebene und programmatische Kommunikation adressieren wir zukünftige Konsument:innen individuell und positionieren Nikon im Kontext der High-End-Fotografie."

Anzeige