Anzeige

Kampagne
Messe München trommelt für Command Control

Mit einer weltweiten Kampagne, umgesetzt von Fraser in Berlin, bewirbt die Messe München den Command Control Cybersecurity Summit.

Text: W&V Redaktion

31. Oktober 2019

Plakate gibt unter anderem an ausgewählten Flughäfen zu sehen.
Anzeige

Cyberangriffe sind oft ein Thema, das Inhaber und Führungskräfte zwar im Hinterkopf haben, aber dennoch gerne ignorieren oder auf die lange Bank schieben. Doch damit gefährden sie ihr Unternehmen massiv. Darauf weist die weltweite Kampagne für den Command Control in München hin. Der Event wird im März 2020 von der Messe München ausgerichtet. Konzipiert und umgesetzt hat die Kampagne Fraser in Berlin. Die zentrale Botschaft: Take Back Control.

Die Kampagne richtet sich an CISOs, Security Officers, Risk Manager, Data Protection Officers und CEOs. Sie zielt darauf ab, das Publikum zunächst damit zu konfrontieren, wie gefährlich Cyberkriminalität heutzutage wirklich ist. Den Auftakt machten vor einigen Tagen Guerilla-Aktionen im Rahmen von Bits & Pretzels. Den Fokus aber bildet die Digital-Kampagne auf allen Social Kanälen einschließlich LinkedIn und Xing sowie Google Netzwerk. Darüber hinaus werden Plakate an ausgewählten deutschen Flughäfen und in Nähe von Bürogebäuden sowie IT-Parks zu sehen sein. Last but not least gibt es entsprechenden Content auf den eigenen Kanälen des Events für die kommenden sechs Monate. Verantwortlich auf Agenturseite sind Izabela Ryszkowska (Head of Strategy), Fernando Barbella (ECD) und Daniel Rajkovic (Business Director). Auf seiten des Kunden hat Holger Lehne (Head of New Brands/Products/Services) den Hut auf.

Die Messe Command Control wurde erstmals 2018 veranstaltet. Das Konzept sah damals vor, dass Top-Speaker aus aller Welt, Branchen-Insider und Experten in München über eine sichere Zukunft diskutieren, neue Lösungen entwickeln und zeigen, wie das Thema Sicherheit im Netz in den Unternehmen verankert werden kann.

Anzeige