Anzeige

WPP-Gruppe
Mindshare trennt sich von CEO Nick Emery

Die zur GroupM gehörende Mediaagentur Mindshare trennt sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Global-CEO Nick Emery. Als Grund hierfür wird "unangemessenes und anstößiges" Verhalten angegeben.

Text: W&V Redaktion

15. Oktober 2020

Nick Emery zählt zu den Mitgründern der zu WPP gehörenden Agentur Mindshare.
Anzeige

Die offizielle Sprachregelung lautet: Mindshare-CEO Nick Emery wurde gebeten, mit sofortiger Wirkung zurückzutreten. Ihm wird ein klarer Bruch geltender Verhaltensregeln vorgeworfen. Die Firmenregeln für eine "inklusive und respektvolle Arbeitsplatzkultur" seien missachtet worden. Internationalen Medienberichten zufolge soll GroupM-CEO Christian Juhl interimistisch die Führungsrolle bei Mindshare übernehmen.

Für das zur WPP-Gruppe gehörende Media-Network ist diese Nachricht ein schwerer Schlag. Nick Emery zählte 1997 in London zu den Mitgründern der Agentur. Die Rolle als Global-CEO übernahm er vor acht Jahren.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige