Anzeige

In eigener Sache
Mobile-Marketing-Crashkurs von Facebook & Cherrypicker

Was macht eine gelungene Mobile-Kampagne aus? Das zeigen 10 Top-Agenturen in der Speed-Präsentations-Show "The Short Showcase" von Facebook und Cherrypicker, präsentiert von W&V.

Text: Anonymous User

5. Oktober 2021

Bei The Short Showcase präsentieren 10 Agenturen in je 10 Minuten ihre beste Mobile-Kampagne.
Anzeige

Noch immer sind mobile Werbekampagnen viel zu häufig einfache Zweitverwertungen von Bewegtbildspots für die großen Screen. Doch damit verschenken Werbungtreibende und Agenturen viel Potenzial. Wie es besser geht, das zeigen die Partner Facebook und Cherrypicker in "The Short Showcase". Die digitale Show, präsentiert von W&V, geht bereits in die zweite Runde:

10 Top-Agenturen haben jeweils 10 Minuten Zeit, um ihre beste Mobile-Kampagne zu präsentieren. Eine hochkarätige Jury gibt live Feedback und ordnet die Kampagnen ein. Mit dabei sind Kampagnen für Adidas, Sea Eye, Rügenwalder Mühle, Fürstenberg Bier, Gegen den Tod, Tinder, Lidl und TKKG. Hinter dem virtuellen Crashkurs im Mobile Marketing stecken Will Rolls, Creative Agency Partner DACH bei Facebook, und Oliver Klein, Gründer & CEO von Cherrypicker. 

Hier geht's zur Anmeldung >>>

Die ersten fünf Agenturen stellen sich am 15. Oktober um 14 Uhr der Jury. Mit dabei sind Grabarz & Partner, Stoyo, Iris, Häppy und Interone. 

Am zweiten Termin, dem 22. Oktober sind Philipp & Keuntje, Proximity, The & Partnership, Social.Lab sowie Kemmler & Kemmler dabei.

In der Jury sitzen: 

  • Julia Janßen, Head of Marketing Communications, Deutsche Bahn
  • Natanael Sijanta, Director Global Marketing Communications, Mercedes-Benz Cars
  • Claudia Willvonseder, International Brand & Innovation Manager, Dr. Oetker
  • Clemens Bauer, Chief Marketing Officer, Rewe
  • Verena Gründel, Chefredakteurin, W&V

Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige