Anzeige

Personalie
Neuer Head of People & Culture bei Grey

Grey setzt in herausfordernden Zeiten auf Agenturkultur und holt Kiki Frericks als Head of People & Culture an Bord, die ab sofort die Neuausrichtung des Bereichs Human Resources verantwortet.

Text: W&V Redaktion

2. April 2020

Kiki Frericks bringt mehr als 20 Jahre Agenturerfahrung mit.
Anzeige

Die Neugestaltung des Bereiches "People & Culture" ist für Grey Germany ein zentrales Element für die Förderung der Kreativität und des Wachstums. Neben neuen Ideen für Talentmanagement und Personalentwicklung steht der Aufbau einer Agenturkultur an allen Standorten an oberster Stelle. Als Head of People & Culture soll Kiki Frericks diese Neuausrichtung maßgeblich verantworten.

Kiki Frericks steht in engem Austausch mit dem vor einem Jahr gestarteten Management-Team Jan-Philipp Jahn (CEO) und Francisca Maass (CCO), die erst im November vergangen Jahres einen zweiten Standort in Hamburg eröffnet haben. "Unser erstes Jahr als Agenturleitung stand unter der Prämisse der Kundenbindung und Neukundengewinnung. Dass wir uns als Agentur so erfolgreich behaupten können, verdanken wir vor allen Dingen dem Engagement und der Kreativität unserer Teams. Die Qualität einer misst sich letztlich am Einsatz jedes einzelnen Teammitglieds. Insbesondere in der aktuellen Situation hat die Verantwortung für unsere Mitarbeiter höchste Priorität", sagt Jahn.

Frericks selbst bezeichnet sich als "Springer & Jacoby-Gewächs" und hat die Strahlkraft einer eigenen Agenturidentität in den ersten acht Jahren und damit schon gleich zum Berufsstart verinnerlicht. In mehr als 20 Jahren Berufserfahrung auf nationalen und internationalen Etats für einige der kreativsten Unternehmen, Agenturen und Filmproduktionen war es ihr möglich, ein tiefgehendes Verständnis für Agenturprozesse und die Herausforderungen für die Talente des Marktes zu entwickeln. Zuletzt war sie in einem mehrjährigen Projekt verantwortlich für den Relaunch der Hamburger Filmproduktion BLMFILM.

Nun freut sie sich auf die neue Aufgabe: "Agenturprozesse sind im ständigen Wandel und stellen Mitarbeiter und Management vor immer neue Herausforderungen. Ich freue mich sehr darauf, die Zukunft der Grey-Familie mitgestalten zu dürfen, der Agentur und den Kollegen in Düsseldorf und Hamburg mit einer Agenturkultur eine neue Identifikation zu geben. Wir werden gemeinsam zusammenwachsen, kreative Ideen sammeln, offen sein, lernen, ausprobieren, eine Identität erschaffen, die uns einzigartig werden lässt – sowohl für
unsere Kunden als auch für uns als Mitarbeiter."


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige