Anzeige

Markenoffensive
Neuer Partner für Amsterdam Berlin

Seine Muun-Matratzen hat Vincent Brass verkauft. Jetzt steigt er als Beratungschef und Partner bei Amsterdam Berlin ein, seiner ehemaligen Hausagentur.

Text: W&V Redaktion

30. Januar 2019

Moritz Grub und Vincent Brass sind Amsterdam Berlin.
Anzeige

Die Berliner Agentur Amsterdam Berlin, Teil der Amsterdam Worldwide Group, bekommt Verstärkung auf Beraterseite. Vincent Brass unterstützt Kreativchef Moritz Grub ab sofort und übernimmt Anteile. Eigner bleibt Grub, Amsterdam und Brass sind beteiligt. Davor hat sich Agathe Wiedemair als Client Service Director um die Beratung gekümmert.

Brass hat bis vor Kurzem noch den Berliner Matratzenhersteller Muun geführt, das Unternehmen aber verkauft, nachdem es in eine wirtschaftliche Schieflage geraten war. Sein Co-Gründer Frederic Böert sucht derzeit auch nach neuen Aufgaben. Mit Amsterdam Berlin haben sie für die Marke davor aber einige ungewöhnliche Kampagnen entwickelt, Grub und er verstehen sich gut. Hier die Arbeit "German Softness" von 2016 mit Türsteher Frank Künster:

Muun war einer der ersten Kunden der Berliner Markenagentur. Nach dem Verkauf seines Unternehmens will Vincent Brass nun auch für andere Marken aktiv werden. Seine Mission: Markenkommunikation für digitale Startups. "Obwohl immer mehr innovative Technologien aus Europa kommen, schaffen es die wenigsten Unternehmen daraus global relevante Marken aufzubauen." Hier will Brass ansetzen.

Wachstum ist das Ziel

Bei Amsterdam Berlin wird Vincent Brass als Beratungschef die geschäftliche und strategische Entwicklung der Agentur vorantreiben. Im Moment arbeiten in Berlin zehn Leute, zusammen mit den Schwesterhäusern in Amsterdam und Paris können sie ihren Kunden (Mitsubishi, bunq, Happy Brush, etc.) ein umfassendes Angebot machen und integrierte Kommunikation bieten.

Anzeige