Anzeige

Gründung
NOA hilft bei der Marken-Evolution

NOA heißt eine neue Brand Consulting-Agentur in Berlin. Gründer und CEO ist der Österreicher Ivica Djurdjevic.

Text: W&V Redaktion

4. Oktober 2019

Wechselt von Wien nach Berlin: NOA-Gründer und CEO Ivica Djurdjevic.
Anzeige

Ivica Djurdjevic ist alles andere als der typische Agenturchef, der in diversen Werbeschmieden Erfahrungen gesammelt hat und diese nun für die eigene Company nützt. Der Wiener gründete mit 23 Jahren gemeinsam mit einem Freund die Agentur NOA. Das war 2007. Die drei Buchstaben stehen für "No Ordinary Agency". Eine Beschreibung, die treffender kaum sein kann. Denn groß geworden ist das Duo mit Partys oder besser gesagt, mit attraktiven Partykonzepten. "Werbung" spielte da so gut wie keine Rolle. Doch das änderte sich bald. Zuerst nutzte Red Bull das Knowhow für neue Konzepte und Kooperationen der Party-Macher, dann Coca-Cola. Zuletzt für 64 Länder. Viele andere Kunden folgten, darunter die Stadt Wien und Samsung. Und Djurdjevic gündete für seine Fullservice-Agentur Büros in New York und in Belgrad.

Vorbei: Seit einigen Wochen hat NOA seinen Agentursitz in Berlin. Ausschließlich. Und nicht, um neuen Schwung in die Party-Szene der Stadt zu bringen. Vielmehr bietet die aktuell achtköpfige Firma Brand Consulting an. Die Agentur versteht sich heute als Partner für Markenevolution. Das Ziel ist es, Marken auch in Zukunft relevant zu halten. Grund: Mit dem Aufstieg der Millennials als wichtigste Zielgruppe finden sich viele Traditionsmarken in einer Abwärtsspirale wieder, in der sie ihre Bedeutung zunehmend verlieren und darum kämpfen, relevant zu bleiben, heißt es. Dies liege daran, dass traditionelle Marketingmodelle zunehmend scheiterten.

Es besteht also Handlungsbedarf, glaubt Ivica Djurdjevic. Er hat sich vorgenommen, die Basis der Marke und ihren Kern im Kontext der sich entwickelnden Märkte zu untersuchen. Dabei wird sie auf ihre grundlegende Essenz reduziert und gegebenenfalls die Positonierung geschärft oder auch das Angebot diversifiziert. Dann kann beispielsweise ein Hersteller von Fleisch- und Wurstwaren zu einer "Protein-Company" werden, so Djurdjevic. Dafür holt NOA nach eigenen Worten diverse Experten an den Tisch, darunter Soziologen, Humanisten, Wirtschaftsingenieure aber auch Kommunikatoren. Steht die neue Strategie, so unterstützt die Agentur den Kunden auf Wunsch bei der Wahl des Umsetzungspartners und begleitet den Prozess. Denn "Werbung" ist wieder mal kein Thema für NOA.

Anzeige