Anzeige

Kreation des Tages
Nur fliegen ist schöner

Spec Spots sind eine Plattform für junge Regisseure, einem fiktiven Kunden ihr Talent zu beweisen. Einer unternimmt für Lufthansa eine wunderbar nostalgische Reise. Auf Zelluloid.

Text: W&V Redaktion

9. Oktober 2018

Der Spec Spot spielt mit verpassten Chancen.
Anzeige

Nur Erlebtes zählt. Nicht die Anzahl der Besitztümer. Nicht das Materielle. Das ist eine der vielen Weisheiten, die heute jedem Achtsamkeitstrainer, jedem Lebenshilfe-Lehrer sofort über die Lippen gehen. Aber man kann das Pferd ja auch mal von hinten aufzäumen.

Der junge Regisseur Carlo Oppermann lässt in seinem Spec Spot seinen alten Mann auf dem Krankenbett erzählen, was er mit seinem unsteten Reisen alles verpasst hat: Er hätte ein anständiges Auto besitzen können, Ratenzahlungen leisten, sein Leben lang im gleichen Job arbeiten ... Beneidenswert, sicher. Oder doch nicht?

In den Spec Spots können junge Filmemacher für einen fiktiven Werbekunden ihr kreatives Talent unter Beweis stellen. In diesem Fall wäre es der Kunde Lufthansa. Die Produktionsfirma Simon & Paul hat das Projekt ebenfalls unterstützt.

Für seine Rückschau nutzt der junge Regisseur Oppermann ungewöhnliche Mittel: Die imposanten Bilder aus allen Teilen der Welt wurden nämlich nicht digital aufgenommen und dann überarbeitet. Sondern der authentische, nostalgische Gelbstich ist das Produkt von Dreharbeiten auf analogem Zelluloid.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige