Anzeige

Pitch-Entscheidung
ODD schnappt Grey M&S-Etat weg

Der Dienstleister agiert künftig als kreative Leadagentur für den Non-Food-Bereich des britischen Einzelhändlers. Grey ist weiter für die Lebensmittelsparte zuständig.

Text: W&V Redaktion

1. April 2019

Anzeige

Marks & Spencer (M&S) hat den Kreativetat für den Haushaltswaren- und Textilbereich an die unabhängige Agentur ODD vergeben. Der Londoner Dienstleister agiert künftig als Leadagentur für das Non-Food-Segment des britischen Einzelhändlers.

Punkten konnte ODD offensichtlich vor allem durch die Expertise im Mode- und Lifestyle-Segment. Zu den Kunden der Agentur gehören unter anderem River Island, Dr. Martens, Levi’s und Primark.

Die Entscheidung ist ein Rückschlag für Grey London, die seit 2016 für sämtliche Kreativaufgaben von M&S verantwortlich zeichnete. An dem vorangegangenen Pitch hatte die WPP-Agentur nicht mehr teilgenommen. Grey ist aber weiterhin zuständig für die Lebensmittelsparte, die für M&S zunehmend wichtig geworden ist.

M&S hatte vergangenes Jahr damit begonnen, das Marketing komplett umzubauen. Der damalige Marketingchef Patrick Bousquet-Chavanne hatte das Unternehmen im Mai 2018 verlassen. Zu den Umbaumaßnahmen gehörte eine Trennung der Non-Food- und Food-Bereiche. Ende 2018 launchten die beiden Marketingteams erstmals ihre eigenen, Produkt-fokussierten Weihnachtskampagnen.

Vor allem die Umsatzrückgänge im Haushaltswaren- und Textilbereich bereiten dem britischen Einzelhandelsunternehmen massive Probleme. Vergangenes Jahr hatte M&S angekündigt, bis 2022 im Zuge einer "radikalen Umstrukturierung" mehr als 100 Filialen zu schließen. Außerdem gibt es Pläne, den Haushaltswaren- und Textilbereich auch operativ vom Lebensmittelbereich zu trennen.

Anzeige