Anzeige

Ehemaliger Deutschlandchef
Ogilvy trauert um Lothar S. Leonhard

Lothar S. Leonhard, ehemaliger CEO und Chairman der deutschen Ogilvy-Gruppe, ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Er führte nicht nur Ogilvy lange Jahre, sondern prägte auch den GWA in seiner Präsidentschaft.  

Text: W&V Redaktion

6. August 2020

Der ehemalige Ogilvy-Chef Lothar S. Leonhard ist tot.
Anzeige

Lothar S. Leonhard kam bereits 1976 zu Ogilvy und stieg 1980 zum Geschäftsführer der Frankfurter Agentur und zehn Jahre später zum Chairman sowie Head of Country für die deutsche Ogilvy-Gruppe auf. Diesen Posten bekleidete er bis zum Sommer 2009, als Thomas Strerath seine Nachfolge antrat. Unter Leonhards Ägide erlebte Ogilvy Deutschland seine absolute Blütezeit und galt als bestgeführte Networkagentur hierzulande - mit Kunden wie Milka, IBM, American Express, Schwäbisch Hall und SAP.

Von 1996 bis 2002 und von 2011 bis 2013 war Leonhard außerdem Präsident des Gesamtverbandes Kommunikationsagenturen (GWA). Im Jahr 2007 wurde er in die Hall of Fame der deutschen Werbung aufgenommen.

Vor seiner Zeit bei Ogilvy war der gebürtige Dresdner Leonhard für sechs Jahre als strategischer Planer bei Lintas tätig, zwischen 1996 und 2007 bekleidete er zudem das Amt des Vizepräsidenten des Zentralverbandes der deutschen Werbewirtschaft (ZAW).

Menschlichkeit und Herz

Stephan Vogel, CCO Ogilvy EMEA, über Lothar S. Leonhard: "Auf die Frage eines Journalisten, warum er bei seinem großen Erfolg nie daran gedacht habe, eine eigene Agentur zu gründen, antwortete Leo: Ich führe Ogilvy, als wäre es meine eigene. Und das hat er getan, mit viel Menschlichkeit und Herz. Seinen Kunden ist Leo immer souverän und auf Augenhöhe begegnet, mit geradem Rücken und – das war ihm gerade vor Präsentationen wichtig – mit trockenem Händedruck."  

Anzeige