Anzeige

Agentur-Umbau
Ogilvy UK: Nur wenige Mitarbeiter wollen gehen

Ende Oktober hatte die Agentur allen 1200 Mitarbeitern in Großbritannien einen freiwilligen Abfindungsvertrag angeboten. Akzeptiert haben ihn nur wenige.

Text: W&V Redaktion

5. Dezember 2018

Michael Frohlich arbeitet an einer "radikalen Umstrukturierung" von Ogilvy UK.
Anzeige

Im Zuge eines radikalen Umbaus der Agentur hatte Ogilvy in Großbritannien Ende Oktober allen 1200 Mitarbeitern freiwillige Abfindungsverträge angeboten (W&V Online berichtete). Bis zum 2. November hatten sie Zeit, der freiwilligen Vertragsauflösung zuzustimmen.

Gebrauch gemacht davon haben aber offensichtlich nur wenige. Laut Michael Frohlich, seit Februar dieses Jahres CEO von Ogilvy UK, haben "weniger als vier Prozent" das Angebot akzeptiert, wie der Branchendienst Campaign berichtet. Dies entspräche knapp 50 Mitarbeitern.

Frohlich hatte mehrfach darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Arbeitsplatzabbau nicht um eine Kostensenkungsmaßnahme handle, sondern um den abschließenden Schritt des "Transformationsprozesses", in dem sich die Agentur befinde. Bereits bei seinem Amtsantritt hatte er eine "radikale Restrukturierung der Agentur" angekündigt.

Ogilvy hat in Großbritannien bereits die Submarken Ogilvy & Mather, Ogilvy One und Ogilvy Public Relations abgeschafft und agiert künftig unter einer Gewinn- und Verlustrechnung.

Anzeige