Anzeige

Analyse
Okkultismus als ein Kreativ-Trend für 2020

Shutterstock hat im Zeitraum von zwölf Monaten Daten von Kundensuchen analysiert - und drei kreative Megatrends für dieses Jahr identifiziert. 

Text: W&V Redaktion

15. Januar 2020

Lou Weiss ist CMO bei Shutterstock.
Anzeige

Die Goldenen 2020er, in voller Blüte und - ein etwas düster klingender - Okkultismus: Das sind die drei großen Design-Trends für dieses Jahr, die Shutterstock in seinem Jahresbericht "Kreative Trends Report" herausgefiltert hat. Dafür hat die Bildagentur im Zeitraum von zwölf Monaten Daten aus Milliarden von Kundensuchen nach Bildern, Filmmaterial und Musikinhalten gesammelt und analysiert.

Der Bericht stellt globale sowie lokale Trends heraus, die Design-Ästhetik und visuelle Kultur im Jahr 2020 prägen - und die Verbraucher wohl besonders stark beeinflussen werden. "Die diesjährigen Daten weisen auf das Streben nach Sinn, Glück und Möglichkeiten in neuen kreativen Projekten hin", sagt Lou Weiss, CMO bei Shutterstock. "Das könnte das Klima der Unsicherheit in vielen Lebensbereichen im kommenden Jahr widerspiegeln."

Das sind die drei Haupttrends 2020:

Die Goldenen 2020er: Ein Jahrhundert nach den opulenten und verschwenderischen 1920er Jahren ist der Look, der diese Ära prägte, auf dem besten Weg, im Jahr 2020 weltweit wieder beliebt zu werden. Die Suche nach dem Schlagwort "Goldmuster" ist um 4223 Prozent gestiegen, und "20er-Jahre-Retro" verzeichnete einen Anstieg von 189 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 

Okkultismus: Besonders auf Mainstream-Kanälen und sozialen Netzwerken zeigt sich ein wiedererwachtes Interesse an alternativen und uralten Glaubensrichtungen, die Millennials und die Generation Z faszinieren. Die Kunden suchen nach Stichworten wie "Magie" oder "Spirituelles", und diese Schlagwörter verzeichnen einen beeindruckenden Anstieg von 525 Prozent bzw. 289 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 

In voller Blüte: Elegante Arrangements und filigrane Darstellungen sind passé. Das blumige Bildmaterial von morgen ist groß, leuchtend und in voller Blüte. Der Anstieg der Suchanfragen nach "Blumenlandschaft" (plus 141 Prozent) und "Blüte" (plus 136 Prozent) verdeutlicht diesen lebendigen Trend für das kommende Jahr. 

Zusätzlich zu den drei Haupttrends skizziert der Bericht die lokalen Favoriten in 25 Ländern weltweit sowie fünf aufkommende Trends, die im Jahr 2020 noch weiter an Relevanz gewinnen werden. Diese aufsteigenden Trends reichen von Design-Grundlagen wie "minimalistisches Schwarz" und traditioneller Kunst einschließlich "chinesischer Tuschmalerei" bis hin zu eleganter Fotografie und modernen Motiven wie "Wildlife" und Sportfotografie. 


Autor: Irmela Schwab

ist Autorin bei W&V. Die studierte Germanistin interessiert sich besonders dafür, wie digitale Technologien Marketing und Medien verändern. Dazu reist sie regelmäßig in die USA und ist auf Events wie South by Southwest oder der CES anzutreffen. Zur Entspannung macht sie Yoga und geht an der Isar und in den Bergen spazieren.

Anzeige