Anzeige

Magazinkampagne
Oliver Voss wimmelt wieder für Rolling Stone

Mit einem neuen Printmotiv gehen Rolling Stone und seine Kreativagentur Oliver Voss in den Herbst. Diesmal geht es um häusliche Verstopfung.

Text: W&V Redaktion

17. September 2019

Für Rolling Stone haut die Agentur Oliver Voss wieder markige Sprüche raus.
Anzeige

Die Hamburger Werbeagentur Oliver Voss setzt mit einem neuen Printmotiv die Kampagne für die Rolling Stone fort. Damit führen das Magazin (Axel Springer Mediahouse) und die Kreativagentur ihre Kampagne fort, die bereits seit 2012 eingesetzt wird - eine ungewöhnlich lange Zeit für die Branche.

Das spricht für das kluge Konzept der Strategie, die außerdem perfekt zum Magazin und seiner Haltung passt - und die sich aufgrund des Rahmens stets erweitern lässt. Kluge Ideen der Kreativen für Text und Illustration vorausgesetzt. Und die scheinen Oliver Voss und seinem Team noch nicht auszugehen.

"Großmäulig und frontal", so hatte Rolling-Stone-Autor Joachim Hentschel die Kampagne bei der Einführung im Januar 2012 beschrieben. Damit wollte das Musikmagazin die gute alte Zeit des erneut beschwören, die 90er, Aufbaujahre der Rolling Stone, ebenfalls mit rotzigen Sprüchen.

Diesmal geht es um den starken Auftritt - und die Ernüchterung, die darauf folgt. Die Zielgruppe (zumindest online) ist laut Mediadaten zu 62 Prozent männlich und rund die Hälfte der Leser ist zwischen 20 und 39 Jahren alt.

Anzeige