Anzeige

Kicker Business Solutions
Olympia-Verlag gründet Sportagentur

Der Olympia-Verlag - bekannt für die Magazine "Kicker" und "Alpin" - gründet die auf Sportmarketing spezialisierte Agentur "Kicker Business Solutions". Deren Geschäftsführung stammt aus dem Kicker-Verlag.

Text: W&V Redaktion

8. November 2021

Martin Schumacher (l.) wird die neue Agentur leiten, Klaus Smentek (r.) wird Kreativchef. Bärbel Schnell (m.) ist Geschäftsführerin des Olympia-Verlags.
Anzeige

Der Olympia-Verlag gründet seine eigene Sportagentur "Kicker Business Solutions". Mit dem weitreichenden Netzwerk des Kicker-Magazins und der großen Sportexpertise im Unternehmen will man künftig maßgeschneiderte Kampagnen sowie innovative Events und Workshops mit Persönlichkeiten aus dem Sportbusiness realisieren und so über den Sport emotionale Markenerlebnisse schaffen. Geschäftsführer der neuen Agentur wird Kicker-Vermarktungsleiter Martin Schumacher. Gleichzeitig fließe die Crossmedia-Kompetenz aus den Bereichen Vermarktung, Redaktion und Sponsoring in die neue GmbH ein, teilt das Unternehmen mit. 

Kicker Business Solutions bringt Sport und B2B-Services zusammen

Die neue GmbH sei eine konsequente Weiterentwicklung des Bereichs "Kooperationen", die der Verlag bereits 2014 etablierte, sagt der Olympia-Verlag. Intention war schon damals, die wachsenden Wünsche von namhaften Partnern nach individuellen Lösungen mit Corporate Publishing, Content Marketing und verschiedenen Events zu erfüllen. Nun will man diese Strategie mit der Gründung der Agentur weiter ausbauen: "Unsere Kooperationen haben sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt und sind zu einem dynamischen Motor unseres Vermarktungsgeschäfts geworden", sagt Olympia-Verlag-Geschäftsführerin Bärbel Schnell. "Die neue GmbH soll noch deutlicher machen, dass wir über das Knowhow verfügen, für unsere Business-Kunden vielfältige Lösungen für die verschiedensten Plattformen erarbeiten zu können."

Das Logo der neuen Sportagentur mit eindeutigem Bezug zum Kicker-Magazin.

Bislang lag der Fokus des Vermarktungsgeschäfts ausschließlich auf den Kanälen der hauseigenen Marken Kicker und Alpin. Das soll sich nun ändern: Kicker Business Solutions wird wesentlich breiter aufgestellt und soll auch Marken beraten, deren Auftritte über diese Kanäle hinausgehen. Neben den Media-Aktivitäten werden auch neue Formate wie Coaching-Seminare und Talkevents mit Akteuren aus der Welt des Sports und zielgenaue Marktforschung angeboten.

Kreatives Team um Schumacher und Smentek

Martin Schumacher sieht mit der neuen Agentur große Chancen, den Sport mit Services im Bereich Business-to-Business zu verbinden und authentische Markenerlebnisse zu entwickeln. Dabei hat er beim Neugeschäft neben den klassischen Mediakunden insbesondere auch Unternehmen aus dem Mittelstand mit einer starken Ausrichtung im B2B-Bereich im Blick. "Diese verfügen oft nicht über Media-Etats, sondern setzen stark auf die direkte Kommunikation mit ihren Business-Kunden. Und genau hierfür bieten wir zukünftig die jeweils passende Lösung an", sagt Schumacher. Kreativchef der neuen GmbH ist Klaus Smentek, der bereits den Bereich Kooperationen geleitet hat.


Autor: Marina Rößer

hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt die Diplom-Politologin beim Fotografieren und Kochen aus und bringt sich zudem Design und das Programmieren bei.

Anzeige