Anzeige

Rick Nagelschmidt
Orca Affairs erweitert Management

Die Berliner Agentur verjüngt weiter ihre Führungsspitze und befördert Rick Nagelschmidt in die Geschäftsleitung. 

Text: W&V Redaktion

8. Februar 2019

Anzeige

Die Agentur Orca Affairs hat Rick Nagelschmidt zum 1. Januar 2019 in die erweiterte Geschäftsleitung befördert. "Das ist die logische Konsequenz, die Führungsspitze unserer Agentur zu verjüngen und wir reagieren damit natürlich auch auf die momentane sehr positive Geschäftsentwicklung an den Standorten Berlin und München. Mit dem Eintritt von Friederike Meister in 2017 hat dieser Prozess begonnen und er hat uns ausschließlich gut getan", sagt Michael T. Schröder, CEO von Orca Affairs.

Rick Nagelschmidt ist seit 2017 bei Orca Affairs. Vor seinem Wechsel in die Kommunikationsbranche war er zehn Jahre lang in der Berliner Kommunal- und Landespolitik tätig. Nur mit "Ellenbogen und Recht des Stärkeren" (Berliner Zeitung) wollte er nicht durch das Berufsleben gehen und sattelte deshalb um. "Politik ist Leidenschaft und die perfekte Verbindung zu meinen bisherigen und zukünftigen Aufgaben in der Orca-Familie", sagt er. "Hier hat sich schnell ein starkes Gefühl von Heimat entwickelt, in dem Gemeinsamkeit, Kreativität und der Wille zur größtmöglichen Qualität nach Außen getragen werden. Orcas pushen sich und ihre Kunden. Ich freue mich, dafür mein Bestes beizutragen."

"Ich freue mich über die tolle Zusammenarbeit mit Rick, sowohl im Management der Agentur als auch auf wichtigen Kunden wie der Bundespolizei, die wir seit einem Jahr gemeinsam betreuen. Ricks Erfahrungen in der Kommunalpolitik und meine Erfahrungen aus dem Europäischen Parlament ergänzen sich", so Friederike Meister, die der Geschäftsleitung seit zwei Jahren angehört.

Anzeige