Anzeige

Etatverlust
PepsiCo beendet Beziehung zu VML

Die WPP-Agentur betreute bislang die Pepsi-Marken Gatorade und Tropicana. Möglicherweise übernimmt künftig ein Inhouse-Team des Getränkeherstellers.

Text: W&V Redaktion

17. Oktober 2018

Anzeige

Der US-Getränkehersteller PepsiCo hat angekündigt, sich Ende des Jahres von VML zu trennen. Die WPP-Agentur betreut seit achteinhalb Jahren die Digital- und Social-Etats der PepsiCo-Marke Gatorade und seit viereinhalb Jahren der Marke Tropicana. Zuständig hierfür ist die VML-Zentrale in Kansas City/Missouri.

Der Schritt erfolgt nur zwei Wochen nach der Ankündigung von WPP, dass VML mit dem klassischen Network Y&R zu VMLY&R fusionieren werde.

Wie eine PepsiCo-Sprecherin laut dem US-Branchenmagazin Adweek mitteilt, will das Unternehmen im nächsten Jahr "ein differenziertes Modell im Digitalbereich" prüfen. Was das konkret bedeutet, ist bislang unklar.

Allerdings hat PespiCo vor zwei Jahren damit begonnen, ein Inhouse-Team aufzubauen, das seither vor allem die Social-Media-Maßnahmen der Flaggschiffmarke Pepsi betreut.

Anzeige