Anzeige

Kreation des Tages
Peugeot wagt einzigartiges musikalisches Experiment

BETC Paris und der französische Komponist Riopy machen den Peugeot 508 zum Musikinstrument - mit Hilfe von Sensoren und der Fahrt über eine Notenlinie.

Text: W&V Redaktion

10. Oktober 2018

Eine musikalische Fahrt.
Anzeige

Künstlerische Virtuosität gepaart mit technischer Finesse  - so positioniert sich die französische Automarke Peugeot in ihrer neuen globalen Kampagne.

Einen wichtigen Part übernahm der Komponist Riopy (Jean-Philippe Rio-Py). Er komponierte eine Melodie, die er durch das Steuern des Fahrzeugs zum Klingen brachte. Riopy hat zahlreiche Werbemusiken geschrieben und war an Oscar-prämierten Streifen wie "The Shape of Water" und "The Danish Girl" beteiligt.

Die Noten und die Notenlinien ließ die Werbeagentur BETC Paris auf einer Straße in Kroatien entstehen. Der Peugeot 508 wurde mit Lasersensoren ausgestattet, die auf die "Noten" reagieren, wenn das Auto darüber fährt. Dann erklingt ein Sound, einem überdimensionalen Piano ähnlich. Ein Orchester begleitet die Performance.  

Was Riopy getan hat

"Als Musiker bin ich immer bestrebt, die Grenzen zu überschreiten. Ich freue mich, dass es mir gelungen ist, ein Stück zu schaffen, das mit dem Herzen spricht und gleichzeitig eine Reihe von Einschränkungen berücksichtigt. Es ist eine völlig neue Art, Musik zu machen", sagt Riopy. Rund sechs Monate hat die Arbeit des Musikers zusammen mit den Ingenieuren gedauert, bis "The Score" fertig zur Aufführung war.

David Martin Angelus, Creative Director bei BETC, beschreibt, was an dem Projekt so schwierig war: "Riopy musste extrem präzise lenken, damit die Lasersensoren die Noten auf der Straße richtig erkennen. Für ihn war es eine große Herausforderung. Schließlich ist er Musiker und nicht Stuntman." Der Song zur Kampagne wird auch bei Warner Music veröffentlicht, bei denen Riopy unter Vertrag steht.

Das ist der Spot:

So entstand die aufwändige Komposition:

Anzeige