Anzeige

Etatvergabe
PHD gewinnt Mediaetat für Timberland, North Face und East Pak

Der Etat für die EMEA-Region hat ein Volumen von knapp 40 Millionen Dollar. Bisheriger Etathalter war Vizeum.

Text: W&V Redaktion

3. September 2018

Die East-Pak-Mutter VF will sich auf aktivitätsorientierte Lifestyles fokussieren
Anzeige

Die VF Corporation, Mutterkonzern von Marken wie Timberland, North Face, East Pak, Jan Sport und Vans, hat ihren Etat für den Mediaeinkauf für die Region EMEA an die Omnicom-Agentur PHD vergeben. Bisheriger Etathalter war Vizeum vom Dentsu Aegis Network, die den Etat 2015 gewonnen hatte.

Der Etat für die EMEA-Region hat laut dem Branchendienst Campaign ein Volumen von knapp 40 Millionen Dollar. Anfang des Monats hatte die VF Corporation angekündigt, dass sie ihre Jeans-Marken Wrangler und Lee sowie den Outlet-Bereich ausgliedern wolle, um zwei unabhängige, börsennotierte Unternehmen zu gründen.

Der Umbau soll in der ersten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen werden. Der Name des neuen Denim-Unternehmens wurde noch nicht mitgeteilt. Im vergangenen Jahr hatte VF einen Fünfjahresplan vorgestellt. Künftig will das Unternehmen seinen Fokus auf aktivitätsorientierte Lifestyles richten.

Die Unabhängigkeit des Jeans-Geschäfts von VF soll es dem Unternehmen ermöglichen, sich auf seine langfristigen strategischen Prioritäten zu konzentrieren und als eigenständiges Unternehmen mit einem eigenen Managementteam noch größere Potenziale zu erschließen.

Anzeige