Anzeige

Pitchgewinn
Pilot gewinnt Media-Etat der Hamburger Sparkasse

Für die Haspa hat Pilot die "Filialen der Zukunft" mitentwickelt. Nun setzt sie die neue Marketingkampagne "Nichts liegt näher als die Haspa" in Media um.

Text: W&V Redaktion

14. Februar 2019

Anzeige

Seit 2017 begleitet die Agentur Pilot die Hamburger Sparkasse (Haspa) bei der Digitalisierung. Nun kann sie die Zusammenarbeit ausweiten und betreut ab sofort auch ihren Media-Etat. Das Team unter Leitung von Evelyn Lüttgens, Geschäftsführerin Pilot Hamburg, konnte die Bank für Privatkunden und mittelständische Firmenkunden in einem mehrstufigen Pitch von ihrer Mediastrategie und der kreativen Umsetzung überzeugen.

Die Kampagne richtet sich an alle Kundensegmente der Haspa: Die Jüngsten und ihr "Mäusekonto", Adressaten für Girokonten und gehobenes Private Banking sowie Firmenkunden. Die Leitidee der neuen Marketingstrategie "Nichts liegt näher als die Haspa" (Kreativagentur: Zum Goldenen Hirschen) soll sich auch in der Medienauswahl widerspiegeln. "Wir setzen zusammen mit der Kreation auf die jeweiligen Touchpoints, die nah am Kunden sind und in seinem Alltag eine wichtige Rolle spielen", so Lüttgens.

Die Mediastrategie greift die veränderte Mediennutzung der Menschen auf und setzt bei der integrierten Kampagne auf digitale Kanäle wie Addressable TV, digitales Bewegtbild, Social Media-Advertising, Digital Out-of-Home und Online-Audio. Für die Kampagnensteuerung und das Reporting kommen eigene Tools wie Mercury Media oder Geo Pilot zum Einsatz. Es unterstützt die Umsetzung der lokalen Maßnahmen im direkten Umfeld der Filialen. 

Diese "Filialen der Zukunft" hat Pilot Screentine, die Digital-Signage-Tochter von Pilot, mitentwickelt und gestaltet. Sie bieten den Kunden auf Screens Nachrichten, Wetter- und Börsen-News, Immobilien- und Filialangebote sowie interaktiven Content aus der unmittelbaren Nachbarschaft. 

"Wir freuen uns, mit Pilot einen kompetenten Partner gefunden zu haben, der uns auf dem Weg in die digitale Zukunft begleitet. Denn wir wollen nah an unseren Kunden sein – und die sind zunehmend digital unterwegs. Das erfordert veränderte Kontaktstrecken in der Kommunikation und eine bessere Kampagnensteuerung", begründet Senior Marketing Manager Leif Ipsen die Entscheidung.

Anzeige