Anzeige

Großbritannien
Pizza Hut fordert Konkurrenz mit einer AR-App heraus

Günstigere Deals als Mitbewerber Domino's - das verspricht Pizza Hut und hat dazu eigens eine Augmented-Reality-App kreiert.

Text: W&V Redaktion

17. April 2019

Mit dem Smartphone kann man allerlei Unfug treiben - oder Geld sparen: Werbespot von Pizza Hut in Großbritannien.
Anzeige

In Deutschland war vergleichende Werbung lange Zeit ganz verboten. Seit 2000 ist sie erlaubt - unter strengen Vorgaben.

Daher wird der Wettbewerb von Marken untereinander meist mit Samthandschuhen geführt.

Nicht so in Großbritannien. Und da will Pizza Hut Delivery aktuell dafür sorgen, dass sein Konkurrent Domino's ins Schwitzen kommt: Pizza Hut bietet eine App, mit der alle Lieferangebote der Konkurrenz gescannt werden können - damit Pizza Hut sie unterbieten kann.

Die App "Deal Jacker" hat sich die Agentur Iris ausgedacht. Die App nutzt die Smartphonekamera von Android- und iOS-Usern, um Domino's-Angebote zu scannen - und sie anschließend durch günstigere Angebote von Pizza Hut zu ersetzen. Die Pizza-Kette verspricht: Wenn die App nicht funktioniert, gibt es generell 50 Prozent Rabatt auf eine Bestellung ab einem Wert von 20 britischen Pfund.

Damit nutzt Pizza Hut zugleich die große Affinität zu mobilen Bestellungen - und setzt aktuelle Technik wie AR klug ein. Um die Technik, die (vor allem nach Pokemon Go) den Werbern so sexy erschien, ist es nämlich wieder recht ruhig geworden. Überzeugende Anwendungsbeispiele im großen Stil blieb die Branche schuldig.

Vielleicht macht Pizza Hut Delivery mit "Deal Jacker" ja Schule - und erobert mit Frechheit und Preiskampf die Handykameras.

Die Lieferdienst-Tochter hat Pizza Hut erst Ende 2018 in Großbritannien aufgemacht.

Anzeige