Anzeige

Globaler Digitaletat
Porsche auf Agentursuche

Der Stuttgarter Autobauer schiebt mehr Geld ins digitale Marketing und will dafür global den passenden Dienstleister finden.

Text: W&V Redaktion

3. Dezember 2018

Die Sportwagenmarke aus dem Volkswagen-Konzern hat ihr Erscheinungsbild modernisiert.
Anzeige

Porsche baut seine Maßnahmen im digitalen Marketing weiter aus und sucht daher eine zusätzliche Digital-Agentur. Der Gewinner des Agentur-Pitches wird künftig einen Teil der weltweiten digitalen Kampagnen konzipieren und umsetzen.

Bislang arbeitet Porsche in der weltweiten Markenkommunikation mit vier Agenturen zusammen. Dieses Modell habe sich über Jahre bewährt und biete klare Vorteile. Daher stehe es aktuell nicht zur Diskussion, heißt es aus Stuttgart. Die Sprecherin dementiert damit einen Bericht von Campaign, der suggerierte, Porsche pitche um den globalen Kreativetat.

Porsches Vice President Marketing Kjell Gruner hatte im vergangenen Jahr die Corporate Identity der Sportwagenmarke aus dem Volkswagen-Konzern modernisiert, mit der Umsetzung wurde im September 2017 begonnen. "In etwa einem Jahr wird die Übergangsphase enden", erklärte der Marketingchef damals gegenüber W&V Online. "Bis dahin möchten wir alle Anwendungsbereiche umgestellt haben." Dieses Ziel ist jetzt offensichtlich erreicht.

In Deutschland arbeitet Porsche mit den Kreativagenturen Kemper Kommunikation und Grabarz & Partner zusammen, in den USA mit Cramer Krasselt und in China mit Saatchi & Saatchi. Digitale Leadagentur ist die Ludwigsburger UDG.

Anmerkung der Redaktion: In der ersten Version des Artikels schrieb W&V, es gehe um den globalen Kreativetat, wie Campaign unter Berufung auf interne Kreise berichtet hatte. Inzwischen hat sich Porsche zu Wort gemeldet und die Angaben zum Pitch korrigiert.   

Anzeige