Anzeige

Filmakademie Baden-Württemberg
Porsche-Nachwuchsfilmpreis: Das sind die Siegerspots

Der 15. Porsche International Student Advertising Film Award ist entschieden: Die Hauptpreise gehen an Ben Miethke und Bernd Faass von der Filmakademie Baden-Württemberg.

Text: W&V Redaktion

20. November 2018

In der Mobility-Kategorie machte der Mercedes-Spot "Benim Evim Sensin (Welcome Home)" von Ben Miethke das Rennen.
Anzeige

Es war ein kleines Jubiläum: Am Dienstag Abend wurde in Stuttgart der 15. Porsche International Student Advertising Film Award verliehen. Vier der sechs Preise gingen dabei an Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg (Ludwigsburg) - zwei an Absolventen der Hochschule Mittweida und der Hochschule für Fernsehen und Film (München). Die Preisverleihung fand in diesem Jahr im Stuttgarter Porsche-Museum statt.

Eingereicht wurden für den Wettbewerb 104 Werbefilme aus 13 Ländern (verteilt auf vier Kontinente). Zehn Filme schafften es auf die Shortlist. Die Jury vergab sechs Preise in den beiden Kategorien "Mobility" (hier geht es vor allem um Autowerbung) und "Classical Category/Other Formats". Für einen 1. Platz gab es jeweils ein Preisgeld von 3.911 Euro, für einen 2. Platz 2.911 Euro und für einen 3. Platz 1.911 Euro.

Bei den Hauptsiegern waren sich die Juroren schnell einig. Diskussionen gab es lediglich um die Reihenfolge dahinter. In der Mobility-Kategorie machte der emotionale Mercedes-Spot "Benim Evim Sensin (Welcome Home)" von Ben Miethke das Rennen. In der klassischen Kategorie gewann Bernd Faass mit seinem brillanten, bildgewaltigen Gin-Spot "Tears in Heaven".

Das sind die sechs Siegerfilme:

MOBILITY CATEGORY

1. Preis:

Ben Miethke -"Benim Evim Sensin (Welcome Home)" - Filmakademie Baden-Württemberg

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

2. Preis:

Luca Homolka - "Born in Britain" - Filmakademie Baden-Württemberg

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

3. Preis:

Falk Poetz - "The Future is Everyone's" - Hochschule Mittweida

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

CLASSICAL CATEGORY/OTHER FORMATS

1. Preis:

Bernd Faass - "Tears in Heaven" - Filmakademie Baden-Württemberg

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

2. Preis: 

Lars Timmermann - "Black Stallion" - Filmakademie Baden-Württemberg

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

3. Preis:

Michael Kranz - "MyBorder's joyFence" – Hochschule für Fernsehen und Film, München
(dieser Film, eine Satire in Form eines Infomercials, fällt stark aus dem Rahmen, überzeugt nicht zuletzt aber gerade deshalb)

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Als Gastgeberin des Porsche-Nachwuchsfilmpreises fungiert schon seit Bestehen des Awards die Filmakademie Baden-Württemberg, seit 2016 im Verbund mit der britischen National Film and Television School (NFTS). Durch die diesjährige Preisverleihung im Porsche-Museum führte der Moderator, Werbeprofi und Autor Sebastian Merget.

Und das war die diesjährige Jury:

v.l.n.r.: Markus Weber (Redakteur W&V), Austen Humphries (Regisseur, Filmproduktion Rattling Stick, London), Britta Poetzsch (Kreativchefin Track), Jacques Vereecken (Creative Executive Producer, The Boardroom, Amsterdam), Katie Lambert (Global Head of Stink Rising, Filmproduktion Stink, London). Auf dem Bild fehlt Oliver Hoffmann (Director Marketing Communications, Porsche AG), als Mitglied der Mobility-Jury.

Anzeige