Anzeige

Pitch-Erfolg
Port-Neo gewinnt den Content-Etat von Škoda

Die Customer-Experience-Agentur Port-Neo hat sich im Škoda-Pitch durchgesetzt. In Zukunft verantworten die Stuttgarter den Web-Content des Autoherstellers sowie dessen Händlerwebsites.

Text: W&V Redaktion

28. Juli 2020

Port-Neo-CEO Kai Vorhölter
Anzeige

Port-Neo gewinnt nach einem Pitch den Web-Content-Etat von Škoda. Für die Automarke soll die Digitalagentur nun Online-Inhalte erstellen, managen und pflegen. Ziel dabei sei es, ein individuelles Kundenerlebnis zu schaffen, teilt der auf Customer Experience (CX) spezialisierte Dienstleister mit. Neben skoda.de wird Port-Neo auch die Händlerwebsites betreuen.

Dass Škoda die Stuttgarter auswählte, ist aufgrund der bereits bestehenden Kooperation nachvollziehbar: Seit drei Jahren arbeiten beide Unternehmen im Bereich Newsletter- und E-Mail-Marketing zusammen. Im Pitch konnte Port-Neo eigenen Angaben zufolge durch Know-how im Automotive-Markt und mit "zielführenden UX-Designs" sowie einem "innovativen Messbarkeitskonzept" überzeugen.

Leadgenerierung soll steigen

"Die Disruption im Automobilmarkt stellt eine große Herausforderung dar, erst recht aus der Perspektive von Marketing und Kommunikation. Gemeinsam mit Škoda arbeiten wir an innovativen Ansätzen – darauf freuen wir uns", sagt Kai Vorhölter, CEO von Port-Neo.

Björn Marquardt, Leiter Marketing Contentmanagement bei Škoda, ergänzt: "Wir versprechen uns von der Übernahme durch Port-Neo eine stetige Weiterentwicklung der Seiten sowie zielgerichtete Content-Ausspielung mit dem Fokus, die Leadgenerierung deutlich zu erhöhen."


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige