Anzeige

Pitch-Erfolg
Preuss und Preuss fährt weltweit Mercedes-Bus

Nach erfolgreichem Pitch gewinnt die Agentur Preuss und Preuss den internationalen Leadetat für alle Busse der Daimler-Familie. Über ein Büro in Stuttgart verfügen die Berliner bereits.

Text: W&V Redaktion

16. Dezember 2019

Das Warten auf den Bus hat ein Ende: Jens Wages, Nina und Michael Preuss (v.l.) haben von Daimler den Zuschlag bekommen.
Anzeige

Die Mercedes-Benz Vans-Agentur Preuss und Preuss gewinnt den Leadetat für Daimler-Busse. Vorausgegangen war ein Pitch, an dessen Ende der Hersteller die Bereiche Strategie, Konzeption und Kampagnen an die Agentur vergab. Sie wird ab dem Januar 2020 an ihren Standorten Stuttgart und Berlin offiziell die internationalen Kampagnen für die Marken Setra, Mercedes-Benz sowie die Dienstleistungsmarken Omniplus, Omniplus On sowie Bus-Store betreuen.

"Preuss und Preuss hat in Vision, Strategie und Kreation mit einem schlüssigen Gesamtkonzept überzeugt," sagt Harry Gottschalk, Leiter Marketing Kommunikation Daimler Busse. "Wir freuen uns, mit der Agentur die zukünftigen Herausforderungen der Internationalisierung und Zusammenführung unserer Angebote in integrierten Kampagnen anzugehen und insbesondere die Weiterentwicklung der digitalen Kommunikation voranzutreiben", ergänzen Maria Mack, Leiterin Corporate Marketing und Reiner Hörter, Leiter Brand Communications.

Vor anderthalb Jahren Büro in Stuttgart eröffnet

Für Preuss und Preuss ist das innerhalb eines Jahres der zweite große Etat-Gewinn aus dem Hause Daimler. Erst Ende 2018 hat das Team um Nina Preuss (GF Beratung), Michael Preuss (GF Kreation) und Jens Wages (Leitung Strategie) bereits den Pitch um den weltweiten Etat von Mercedes-Benz Vans gewonnen. Die inhabergeführte Berliner Agentur hat erst vor eineinhalb Jahren das Büro in Stuttgart eröffnet. Mittlerweile arbeiten dort um die 40 Mitarbeiter. Kunden wie Daimler werden dabei von beiden Standorten aus betreut.


Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.

Anzeige