Anzeige

Konsolidierung
Publicis fusioniert Spark Foundry und Blue 449

Die beiden Mediaagenturen werden verschmolzen und firmieren künftig unter Spark Foundry. In drei Märkten bleibt Blue 449 allerdings als lokaler Dienstleister erhalten.

Text: W&V Redaktion

6. März 2019

Anzeige

Publicis Media führt im Zuge des laufenden Konsolidierungsprogramms die beiden Mediaagenturen Blue 449 und Spark Foundry zusammen. Das neue, fusionierte Unternehmen firmiert künftig unter dem Namen Spark Foundry.

Allerdings gibt es eine Ausnahme für die drei wichtigen Märkte Frankreich, USA und Großbritannien: Hier bleibt die Marke Blue 449 erhalten. Die Agentur soll in diesen Ländern aber eng mit Spark Foundry kooperieren. Konkret bedeutet dies, dass Blue 449 mit eigenen CEOs an der Spitze die lokalen Kunden, Spark Foundry die globalen Kunden betreut.

Geleitet wird die fusionierte Agentur von Spark Foundrys Global Brand President und US-CEO Chris Boothe. Phil Georgiadis, Mitgründer von Blue 449, kündigte dagegen an, dass er Publicis verlassen werde.

"Ich bin begeistert, die Talente und Kunden von Blue 449 in der Spark-Foundry-Familie begrüßen zu können", erklärte Boothe zur Fusion der Unternehmen. "Und ich bin mir sicher, dass die Kunden davon profitieren werden, dass sie weiterhin mit Talenten zusammenarbeiten können, die sie und ihr Unternehmen gut kennen – nun mit der zusätzlichen Unterstützung von Spark Foundry."

In Deutschland bedeutet dies in erster Linie eine Umbenennung der in Düsseldorf ansässigen Blue449 in Spark Foundry. Die (globalen) Kunden, die in der deutschen Spark, einer Unit der Starcom, betreut wurden, werden von Frankfurt nach Düsseldorf transferiert. Dort profitieren sie von sämtlichen Ressourcen, die das deutsche Headquarter der Publicis Media bietet.  Die neue Spark Foundry betreut in Deutschland u.a. Lenovo, Marriott, Paypal, Postbank und Storck.

Rund 4200 Mitarbeiter zählt die neue Spark Foundry, nicht eingerechnet die Mitarbeiter von Blue 449 in Frankreich, den USA und Großbritannien.

2016 hatte Publicis bereits die beiden Digitalagenturen Sapient Nitro und Razorfish zu Sapient Razorfish verschmolzen.

Anzeige