Anzeige

Debüt-Kampagne
Publicis Le Truc stellt erste Arbeit für TikTok vor

Wie erklärt man das Phänomen TikTok? Das neue Publicis-Kreativ-Kollektiv Le Truc in New York versucht es mit einer Geschichte, die durch absurde Details bei den Zuhörern für enormen Buzz sorgt.

Text: Anonymous User

19. Oktober 2021

Eine Geschichte geht um die Welt - in der neuen Kampagne von TikTok
Anzeige

Im Februar launchte Publicis unter dem Namen Le Truc ein gruppenübergreifendes Kreativ-Kollektiv mit Sitz in New York. Doch nach dem ersten Big Bang der Ankündigung blieb es vergleichsweise ruhig um das Team, das von Droga5-CCO Neil Heymann geleitet wird. Doch jetzt melden sich die Werber mit ihrer ersten Arbeit auf der großen Show-Bühne zurück: der Debütkampagne für den Social-Media-Shooting-Star TikTok, die weltweit zu sehen sein wird.

Um den Hype hinter TikTok zu erklären, erzählt der Werbespot die Geschichte eines „Mystery Appartement Girls“, das einen Luftzug hinter einem riesigen Wandschrank bemerkt. Als sie nachschaut, wo dieser Luftzug herkommt, entdeckt sie hinter dem Schrank ein riesiges Loch. Doch wo führt das hin?

Der Clou an der Geschichte ist, dass im gesamten Clip weder das Mystery Appartement Girl noch das Loch wirklich zu sehen sind. Stattdessen erzählen sich Menschen in ganz unterschiedlichen Situationen die Geschichte gegenseitig - und zwar so, dass die Neugier auf das Ende und das, was sich hinter dem riesigen Loch verbirgt, immer größer wird. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Genau so funktioniert TikTok. Man kann nicht wirklich verstehen, woher der Buzz kommt. „You have to see it“. 

Die Kampagne wird ergänzt um Out-of-Home-Aktivitäten. Auf den Billboards und Plakaten sind kurze Situationsbeschreibungen gedruckt, die ebenfalls neugierig machen. So ist auf einem Motiv zu lesen: „Rando eavesdropper finds out Marissa’s friends don’t really vibe with her like that“. Wer neugierig wird, kann einen QR-Code scannen. Wo der hinführt? You have to see it.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige