Anzeige

Französischer Luxuskonzern
Publicis Media gewinnt LVMH-Etat

Publicis Media hat sich die Media-Milliarden des Luxuskonzerns LVMH gesichert. Die Agenturgruppe macht künftig die Mediaplanung für Marken wie Louis Vuitton und Veuve Clicquot im Großteil der EMEA-Märkte.

Text: W&V Redaktion

30. Juli 2019

Handtaschen-Werbung für Louis Vuitton.
Anzeige

Der Luxuskonzern LVMH hat seinen Mediaetat für Europa, den Nahen Osten und Afrika an Publicis Media vergeben. Die Mediaagenturgruppe sicherte sich die Media-Milliarden der Mutterfirma von Luxusmarken wie Louis Vuitton, Moët & Chandon, Hennessy, Veuve Clicquot und Bulgari in einem umfangreichen Pitch. Dies berichten übersteinstimmend mehrere britische Fachmedien.

Der Pitch umfasste den Berichten zu Folge 15 Länder – ausgenommen waren aber der Heimatmarkt Frankreich und Großbritannien. In diesen Märkten beschäftigte LVMH bislang unterschiedliche Mediaagenturen, die dem Vernehmen nach auch an dem Pitch beteiligt waren. Nach W&V-Informationen setzte sich Publicis am Ende gegen Havas, Dentsu Aegis und Omnicom durch.

LVMH will mehr Geld fürs Marketing ausgeben

Laut Branchenspekulationen wird Publicis wahrscheinlich für den neuen Großkunden eine eigene maßgeschneiderte Agentur aufbauen. In Deutschland wurde der Etat bislang von der Dentsu-Aegis-Tochter Carat betreut.

Der französische Luxuskonzern hatte kürzlich angekündigt, seine Marketingausgaben deutlich zu erhöhen.

Sowohl Publicis als auch der LVMH-Konzern wollen das Thema nicht kommentieren.

Anzeige