Anzeige

Kreation des Tages
R/GA inszeniert Fortnite-Siegestanz für Galaxy Note 9

Das ist ein Gipfeltreffen, von dem am Ende vermutlich alle profitieren: Warum nicht die Beliebtheit eines der stärksten Mobile Games nutzen, um Smartphones zu verkaufen?

Text: W&V Redaktion

6. Dezember 2018

Einer der bekanntesten Fortnite-Spieler, Tyler Blevins alias Ninja, tanzt für Samsung im Frisörsalon.
Anzeige

Das Onlinespiel Fortnite (Epic Games) begeistert gut 100 Millionen vor allem junge Menschen weltweit. Und wird gern auch mobil gespielt. Das Zielgruppenpotenzial ist also enorm.

Also haben Samsung und die Agentur R/GA kurzerhand eine Kooperation mit den Machern des Koop-Survival-Spiels geschlossen: Denn Samsung verkauft nicht nur internetfähige Telefone, sondern will sich auch als Partner für Mobile Gaming positionieren.

Und selbstverständlich das Samsung Note 9 als das beste Smartphone für Spiele zu präsentieren.

Die aktuelle Kampagne, die aus der Zusammenarbeit entstanden ist, zeigt, wie Fortnite-Spieler feiern. Mit dem Video "Victory Dance" setzen Samsung und R/GA den Fortnite-typischen Siegestanz eine knappe Minute lang in Szene.

Als Gaststar tritt der weltweit führende Fortnite-Spieler Ninja (Tyler Blevins) auf (ab 00:24). 

"Ziel des Spots ist es, Fortnite-Spieler und das Samsung-Publikum zu begeistern und Einfluss auf die Popkultur als Ganzes zu nehmen", formuliert es der koreanische Hersteller.

Samsung will die wachsende Bedeutung des Mobile Gamings deutlich machen, den Spielern Anerkennung ausdrücken und zeigen, wie gut Samsung-Geräte zu ihrem Lieblingsspiel passen. Am Thema Gaming kommt der Handyhersteller nicht vorbei, nach eigenen Angaben sei  in der Zielgruppe von Samsung das Mobile Gaming "explodiert".

Erhebungen des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest (MPFS) bestätigen den Mobile-Gaming-Trend: Mit digitalen Spielen auf dem Smartphone beschäftigen sich laut JIM-Studie 40 Prozent der 12- bis 19-Jährigen mindestens mehrmals pro Woche, weitere 14 Prozent wöchentlich oder zweiwöchentlich. Von der täglichen Internetnutzung entfallen in der Altersgruppe bei Jungs rund 33 Prozent, bei Mädchen 10 Prozent auf Gaming. Nur 11 Prozent spielen nie.

In der Umfrage platzierte sich Fortnite 2018 direkt auf Platz eins der Lieblingsspiele: Ein Fünftel der Jugendlichen nannte den Titel spontan als einen von drei Favoriten. Vor Fifa (13 Prozent) und Minecraft (11 Prozent).

In der Jugendmedienstudie platzierte sich Fortnite 2018 direkt auf Platz eins.

Anzeige