Anzeige

Zeichen & Wunder
Redesign: Traditionsladen in modernem Gewand

Schon mehr als 100 Jahre bietet das Traditionskaufhaus Echter alles, was das Herz begehrt, wenn es um Mode und Einrichtung geht. Jetzt war es an der Zeit, das Image aufzupolieren - nicht zuletzt für den Onlineshop.

Text: W&V Redaktion

29. November 2021

Der schwungvolle Anfangsbuchstabe bleibt, sonst hat sich einiges erneuert beim Redesign von Echter.
Anzeige

Das Mode- und Einrichtungshaus Echter, das auf eine lange Tradition zurückblickt, hat sich ein neues Brand Design gegeben. Die Münchner Marken- und Designagentur Zeichen & Wunder hat das Konzept dazu erarbeitet, indem es die bewährten Designelemente modernisiert hat und so auch die Basis für die Digitalisierung des Einzelhändlers gelegt hat.

Der Mittelständler, 1899 gegründet, hat sich mit seinen drei Häusern in Murnau und Weilheim zur Instanz im bayrischen Seenland entwickelt. Um diese Stellung zu festigen, sah es das Familienunternehmen als notwendig, die eigenen Werte zu schärfen und eine Markenidentität zu erarbeiten. Zeichen & Wunder sorgte dafür, mit einem Rebranding die neue Strategie zu unterstützen und lebendig werden zu lassen.

Auf Basis der neuen Markenstrategie entwickelte Zeichen & Wunder ein Erscheinungsbild, das auf die Historie zurückgreift, aber die Elemente neu kombiniert, etwa das schwungvolle Logo. 

Der Initialbuchstabe des Logos geht auf das historische Echter-Logo zurück, das 1899 von Hand gezeichnet wurde. Die grafische Historie der Traditionsmarke hat hier Fortbestand – die neue Umsetzung des "E-Schwungs" ist jedoch zeitgemäß und modern. Dabei setzen die Designerinnen und Designer von Zeichen & Wunder auf eine selbstähnliche Weiterentwicklung: Die rundliche Formsprache der Typografie schafft eine Verbindung zum aktuellen Schriftzug. Die Glyphe "E" wird im puristischen Schriftzug zum Eye-Catcher: Der Echter-"E-Schwung" ist dynamisch und individuell. Das sorgt für Wiedererkennung bei den Stammkunden – und soll auch eine neue, jüngere Zielgruppe ansprechen.

So hat sich die Marke weiterentwickelt.

Die neue Wortmarke ist flexibel, sodass sich die verschiedenen Standorte und Unternehmensbereiche klar benennen lassen. Auch Produktkennzeichnungen oder der Markenzusatz "seit 1899" können in Form einer Subline gespielt werden. Dazu hat Zeichen & Wunder einen Designbaukasten angefertigt, der großen Spielraum für Stilrichtungen und Kampagnen lässt – auf allen Kanälen.

Als durchgängiges Element strahlt die neue Markenfarbe "Echter-Grün" Hochwertigkeit und Verlässlichkeit aus – und steht damit für das Renommee der Traditionsmarke.

Hier etwa im Laden selbst:

Der Farbkanon wird je nach Saison mit weiteren Farben ergänzt – Anwendungen und Kampagnen können auf aktuelle Trends eingehen und sind dadurch abwechslungsreich. Die Verbindung von Tradition und Zeitgeist schafft ein lebendiger Schriftmix, der auch in den digitalen Kanälen umgesetzt werden kann.

Hier der Mobile-Auftritt der Marke:


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige