Anzeige

Kreation des Tages
Reiseposter gegen den Lagerkoller

Immer nur in den eigenen vier Wände sein zu müssen, das schlägt so manchem aufs Gemüt. Die amerikanische Illustratorin Jennifer Baer hält dagegen: mit Reise-Plakaten im Vintage-Stil für den Urlaub daheim.

Text: W&V Redaktion

1. April 2020

Sehnsuchtsorte in den eigenen vier Wänden: Baers Motive machen gute Laune.
Anzeige

Nicht nur für Kinder und Jugendliche ist es Stress, auch Erwachsene tun sich schwer mit den ungewohnten Lebensverhältnissen. Ausgangsbeschränkungen und Quarantäne-Vorschriften nerven nicht nur, sie schlagen bei vielen aufs Gemüt. Wer will auch schon ständig in den eigenen vier Wänden bleiben. Dass es vielleicht nur einen Perspektivwechsel braucht, um mit der Situation besser klar zu kommen, zeigt die US-amerikanische Designerin und Illustratorin Jennifer Baer.

Destinationen in Zeiten der Isolation

Anstatt nun typische Sujets in Zeiten von Corona wie Gesichtsmasken oder menschenleere Straßen aufzugreifen und künstlerisch in Szene zu setzen, entwarf Baer Reise-Plakate im Stil der 40er- und 50er-Jahre. Das Besondere: Die Destinationen finden sich allesamt in der Wohnung: Badewanne, Couch zum Surfen und Zimmerpflanzen. Und spornen so an, das Beste aus den Einschränkungen zu machen. Weshalb auch nicht ein duftendes Bad genießen, den Cocktail in der Hand und mit geschlossenen Augen vom letzten Sommerurlaub in Sardinien träumen?

Wohl aktuell eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen: Surfen auf der Couch.

Jennifer Baer teilte ihre Poster über Social Media, genauer gesagt auf Twitter. Natürlich mit der Aufforderung, möglichst zuhause zu bleiben, eben "Stay the F* home". Die Resonanz ist riesig, viele greifen Baers Motive auf und stellen diese mit sichtbarem Spaß in echt nach.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige