Anzeige

Halbjahres-Kreativranking
Scholz & Friends sichert sich Platz 1

Scholz & Friends hat gerade einen richtigen Lauf. 2019 sammelte keine Agentur mehr Punkte fürs Kreativranking als die Freunde. Auch zum Halbjahr 2020 liegt die Kreativschmiede erneut auf Platz 1. 

Text: W&V Redaktion

11. Juni 2020

Keine Arbeit holte bislang mehr Punkte als The Tampon Book.
Anzeige

Das Ergebnis ist eindeutig: Nach acht Wettbewerben in den ersten sechs Monaten des Jahres rangiert Scholz & Friends 1392 Punkten auf Platz 1 des Kreativrankings. Keine andere deutsche Agentur holte mehr Punkte bei den Award-Shows, die W&V fürs Jahresranking wertet. So der aktuelle Punktestand, den W&V Data ermittelt hat. Schon das Jahresranking 2019 hatten die Freunde angeführt.

Zwar fielen einige wenige Wettbewerbe aufgrund der Corona-Epidemie aus oder wurden wie die Canneslions umterminiert, doch schmälert das nicht den Erfolg der Kreativmannschaften um CCO Matthias Spaetgens. Zumal 2020 auch wieder Konkurrent Jung von Matt einreicht. Die unabhängige Agentur belegt mit 1.328 Punkten den zweiten Platz vor Accenture Interactive. Unter dem Dach der nach eigenen Worten "Experience Agency" finden sich unter anderem der ehemalige Independents Sinner Schrader und Kolle Rebbe.

Die Top 15-Kreativagenturen

Erfolgreichste Arbeit der Freunde ist "The Tampon Book" für The Female Company. Die Kampagne richtet sich gegen die ungerechte Besteuerung von Hygieneprodukten wie Tampons und Binden. Allein beim New York Festival gewann die Einreichung 1 Grand Prix, 10 Gold-, 2 Silber und 6 Bronzepreise. Gleichfalls wiederholt ausgezeichnet die Arbeit "Klangbilder" für die Berliner Philharmoniker. Bei den Kollegen von Jung von Matt waren es vor allem Kampagnen für den BVG (Nächster Halt Kulturerebe) und BMW (The Small Escape), die Punkte auf Konto spülten. Accenture Interactive hingegen, sprich Kolle Rebbe, sammelte vor allem mit Einreichungen für die Deutsche Lufthansa und Dazn Kreativpunkte.

Die Top 10 Auftraggeber

 

Auch auf Kundenseite ist die Situation klar. Kein Auftraggeber gewann mehr Kreativpunkte als The Female Company. Auf den Plätzen zwei und drei folgen BMW und Deutsche Lufthansa. Von beiden Firmen dürfte in diesem Jahr nur mehr wenig Neues zu sehen sein. Sowohl die Airline wie auch die Automobilindustrie muss kräftig sparen.

Fürs Halbjahresranking gewertet wurden die Wettbewerbe ADC, Dt. Digital Award, Die Klappe, Max, New York Festival, Plakadiva, Radio Advertising Award sowie Spotlight.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.

Anzeige