Anzeige

Scholz & Friends ON
Scholz & Friends startet neue Digitalmarke

Scholz & Friends hat einen neuen Ableger: Unter der Marke Scholz & Friends ON bündelt die Agentur das Leistungsangebot digitaler Always-On-Kommunikation. Geleitet wird die neue Unit von Louise Stodtko.

Text: W&V Redaktion

14. September 2021

Louise Stodtko
Anzeige

Louise Stodtko ist seit 2019 bei Scholz & Friends, war zuletzt Social Media Director und übernimmt in ihrer neuen Rolle als Business Director ab sofort die Leitung der neuen Kompetenzmarke Scholz & Friends ON. Unter der neuen Unit bündelt Scholz & Friends das Leistungsangebot digitaler Always-On-Kommunikation der Scholz & Friends Family. Die Ausrichtung soll nutzer:innenzentriert, datengetrieben und ganzheitlich sein.

Mit der Bündelung der Kompetenzen reagiert Scholz & Friends auf die steigende Relevanz von Social Media für Marken, Unternehmen und Institutionen. Auch das Zusammenwachsen von Markenbildung, Unternehmenskommunikation und Vertriebsorientierung bei den Unternehmen spielt eine wichtige Rolle.

Zum Portfolio von Scholz & Friends ON zählen digitale Kommunikationsstrategien, kreativer Social Media Content, Paid Media Optimierung, individuelle Dateninfrastrukturen, Influencer:innen Relations, Community Management und Krisen-Handling.

"Mit Scholz & Friends ON finden wir die Schnittmenge zwischen dem, was Marken, Unternehmen und Institutionen erzählen wollen und dem, was Menschen interessiert", sagt Louise Stodtko, Business Director Scholz & Friends ON. Sie will tagesaktuelles Geschehen kombinieren mit individuellen Anlässen, Trends und Kampagnen und so Inhalte schaffen, die für Menschen dauerhaft relevant sind. "Für die meisten Menschen ist das Smartphone zur Fernbedienung der Welt geworden: sie sind always on. Marken sollten das auch sein, um für Menschen relevant zu bleiben. Mit Scholz & Friends ON möchten wir unsere Kund:innen auf diesem Weg begleiten", sagt Frank Wolfram, Chief Digital Officer Scholz & Friends.


Autor: Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.

Anzeige