Anzeige

Ranking
Serviceplan/Plan.Net ist die kreativste Digitalagentur

Zum fünften Mal hat der Verband BVDW die kreativsten deutschen Digitalagenturen ermittelt: Serviceplan/Plan.Net, Ogilvy sowie Denkwerk belegen die ersten drei Plätze.

Text: W&V Redaktion

27. Februar 2020

Erst seit kurzem ist Wolf Ingomar Faecks CEO der Digitalagentur PlanNet. Im Schulterschluss mit der Schwester Servicpelan rangiert sie auf Platz 1 im Ranking.
Anzeige

Erneut hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) die kreativsten Digitalagenturen ermittelt. Mit Blick auf das vergangene Jahr sind das überwiegend Agenturen, die auch bei anderen Rankings weit oben stehen. Auf Platz 1 rangiert mit deutlichem Punkteabstand Serviceplan/Plan.Net, gefolgt von Ogilvy sowie Denkwerk. Die Nummer 1 aus dem Vorjahr, Jung von Matt, hat 2019 turnusmäßig eine Award-Pause eingelegt und nicht eingereicht.

Doch wie kommt es zu dieser Reihung, die für weniger versierte Marktkenner irritierend sein kann. Schließlich finden sich darauf Namen, die nur wenige automatisch mit digitaler Kommunikation assoziieren würden, darunter Wavemaker, eine nach eigenen Angaben Media-, Content- und Technologie-Agentur. Überraschend auch Heimat, die sich vor allem mit kreativen Filmen einen Namen gemacht hat. Indes: Bei fast allen größeren Kampagnen spielen digitale Maßnahmen eine wichtige Rolle.

Eine Frage des Selbstverständnis'

"Zunächst melden prinzipiell nur Agenturen im großen Stil an, die auch aufgrund ihrer Positionierung und ihres Selbstverständnis nach zu den kreativsten Agenturen zählen möchten und müssen", sagt BVDW-Vize und Denkwerk-Chef Marco Zingler. Das gelte für viele sogenannte Kreativagenturen, aber weniger für die Digitalschmieden und erst Recht nicht für IT-Beratungen mit ihren Digitalagentur-Töchtern.

Ein Grund. Darüber hinaus gibt es bei Awards ein Übergewicht an Kommunikations- und Kampagnenkategorien, daher auch mehr Chancen zu gewinnen, was Kreativagenturen strukturell bevorteilt - sagt Zingler. Agenturen, die keinen Schwerpunkt im Werbebereich haben, tun sich dadurch schwerer. Außerdem stehen vor allem Agenturgruppen weit vorne, darunter eben auch Serviceplan und MRM/McCann, die gemeinsam mit ihren Töchtern einreichen und alle Punkte addieren. Große Anbieter haben es zudem leichter als mittelständische Agenturen, jedes Jahr interessante und kreative Aufgaben zu gewinnen und umzusetzen.

Das Kreativranking des BVDW berücksichtigt die Gewinner der 20 wichtigsten Awards und listet die Agenturen nach einer Punktematrix, die die Branche selbst entwickelt hat und die öffentlich einsehbar ist. Die Matrix wird regelmäßig vom Fachkreis Full-Service-Digitalagenturen im BVDW angepasst, heißt es beim Verband.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.

Anzeige