Anzeige

Zusammenarbeit mit Grey beendet
Smartphone-Marke Wiko sucht neue Agentur

Nach nur einem gemeinsamen Projekt beendet Wiko die Zusammenarbeit mit Grey. Nun sucht die französische Smartphone-Marke nach einer neuen Agentur. Diese soll vor allem mit digitalen Kompetenzen überzeugen. 

Text: W&V Redaktion

15. Mai 2019

"Au revoir, Grey": Passende Szene aus dem "Let’s live it"-Spot von Wiko.
Anzeige

Wiko hält nach einer neuen Werbeagentur Ausschau. Die französische Smartphone-Marke, die gerade den Ex-Fußballer Martin Lanig als Testimonial verpflichtet hat, beendet gleichzeitig die Zusammenarbeit mit Grey Germany. Nun soll eine andere Agentur den im Zuge einer neuen globale Markenausrichtung eingeführten Claim "Let’s live it" mit Leben füllen. 

Wikos erklärtes Ziel ist es, in Deutschland die Marktposition weiter auszubauen und den Dialog mit dem Endkunden zu intensivieren. Hier spiele vor allem die Social-Media-Strategie eine gewichtige Rolle in der jungen Zielgruppe, erklärt das Unternehmen. Die neue Kreativ-/Werbeagentur soll deshalb in erster Linie mit digitalem Know-How überzeugen. 

Die Produktkampagne der "View3"-Serie die am 3. Juni live geht, stammt noch von Grey. Sie bleibt das einzige Projekt der Zusammenarbeit zwischen Wiko und den Düsseldorfern. Franko Fischer, Direktor Marketing von Wiko in Deutschland erklärt: "Wir bedanken uns beim Team für die erfolgreiche Arbeit. Bei der Suche nach einem neuen Agenturpartner wollen wir die starke Marken Heritage von Wiko wieder neu aufladen und als Community-Brand den Dialog mit der Zielgruppe auf ein neues Level heben. Wachstum und Engagement sind die klaren Ziele."


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige