Anzeige

Agenturkultur
So arbeitet sich es bei ... Reply

Reply Digital Experience lässt ihren Mitarbeitern viel Freiraum, um in Kreativ-Labs zu experimentieren. Manchmal wird da nicht nur das Kundenprojekt, sondern auch die Branche vorangetrieben.

Text: W&V Redaktion

27. November 2018

Julia Saswito von Triplesense Reply.
Anzeige

Mit einem "Tag des offenen Biers" lädt Reply Digital Experience einmal pro Jahr potenzielle Interessenten in die Agentur ein. Sie sollen die Vorzüge der Agenturgruppe kennenlernen: Zum Beispiel die Tech-Events in Fincas oder Skihütten, Incentives für Kollegen, die Kollegen weiterbilden und die Mitarbeit an spannenden KI- oder Alexa-Skills-Projekten.
Julia Saswito ist Practice Leader Reply Digital Experience und geschäftsführende Partnerin bei Triplesense Reply und erzählt aus ihrem Agenturalltag. Nummer 53 der Agenturpoträts. Erst kürzlich übernahm Reply Elbkind, die auch schon mal in dieser Reihe porträtiert wurde.

Gibt es in Ihrer Agenturgruppe Berufsfelder und Jobs, die lange unbesetzt bleiben und für die Sie händeringend nach Personal suchen? Und was machen Sie, um genau dort Leute zu finden?

Speziell aus HR-Sicht sehe ich unsere Digital Experience bei Reply als kreativen Tech-Innovator. Das heißt, unser Business ist sehr stark technologiegetrieben. Und dafür benötigen wir entsprechendes Personal. Insbesondere UX-Architekten, Entwickler und Spezialisten für innovative Technologien sind nach wie vor schwer zu finden.

Dazu gehören u.a. Data Scientists oder Experten, die KI-Projekte kreativ umsetzen. Dennoch können wir es uns nicht leisten, dass diese Vakanzen lange unbesetzt bleiben. Um neue Mitarbeiter zu finden, setzen wir deshalb auf ein umfassendes HR-Maßnahmenpaket: Wir nehmen an Meet-ups in verschiedenen Städten teil, kooperieren im Rahmen des Wettbewerbs "Reply Student Tech Clash" mit Hochschulen und organisieren weltweit Code- und Kreativ-Challenges oder Recruiting-Speed-Datings.

Was ebenso gut funktioniert ist unser "Tag des offenen Biers": Da laden wir potenzielle Mitarbeiter und Studenten in die Agenturräumlichkeiten auf ein Bier und ungezwungene Kennenlern-Gespräche ein. Gerne werfen wir hier auch den Grill auf der Terrasse an, was in herkömmlichen Bewerbungsgesprächen eher selten der Fall ist. Unser "Refer a friend-Programm" ist ein Beweis dafür, dass die Mitarbeiter zufrieden sind und ihren Freunden Reply als Arbeitgeber empfehlen.

Haben Sie ein Patentrezept für die Bildung einer starken Arbeitgebermarke gefunden? Ja? Welches ist Ihres?

Als Arbeitgebermarke zeichnet Reply aus, dass wir halten, was wir bei der Einstellung versprechen. Das betrifft insbesondere Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die über unser weltweites Social Intranet koordiniert werden. Zu diesen Maßnahmen zählen u.a.

Hackathons und Labcamps zu unterschiedlichen Themengebieten von Projektmanagement bis hin zu innovativen Tech-Themen an außergewöhnlichen Locations – beispielsweise auf einer Hütte mitten im Skigebiet oder einer Finca am Meer – sowie der oben erwähnte Hochschulwettbewerb "Reply Student Tech Clash". Auch das jährliche "Reply Xchange"-Event gehört dazu. Hier präsentieren unsere Mitarbeiter Innovationen und Technologietrends des internationalen Reply Netzwerks, die bereits bei Kunden im Einsatz sind oder sich in Entwicklung befinden.

Unser Credo: Wer motiviert und leistungsbereit ist, wird belohnt. Das gilt nicht nur im täglichen Kundengeschäft, sondern auch für die Bereitstellung von Wissen untereinander. Deshalb bieten wir bei Reply ein Weiterbildungsmodell von Mitarbeitern für Mitarbeiter inklusive Incentivierungsprogramm: Wer Workshops oder Vorträge für andere Mitarbeiter anbietet, sammelt dafür Punkte, die sogenannten "Reply Berries", die beispielsweise für eine Reise zur SXSW nach Texas eingetauscht werden können.

Auch extern sind wir für eine starke Arbeitgebermarke aktiv: So präsentieren und bewerben die Reply Mitarbeiter zum Beispiel bei Hochschul-Veranstaltungen das breit gefächerte Angebot von Reply.

Was tun Sie konkret zur Mitarbeiterbindung?

Wir legen Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter stolz darauf sind, was sie bei uns und für unsere Kunden leisten. Dazu gehört beispielsweise die Entwicklung innovativer digitaler Lösungen in den Bereichen KI, Conversational Interfaces, IOT, Robotic Process Automatisation. Oder der Einsatz von Service Design Thinking-Methoden.

Wenn Mitarbeiter an Projekten arbeiten können, die nicht nur sie selbst, sondern auch den jeweiligen Kunden oder sogar die ganze Branche voranbringen, dann sorgt das nicht nur für eine hohe Zufriedenheit und Identifikation mit der Arbeitgebermarke, sondern bindet Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen.

Austauschmöglichkeiten im Skydive-Programm

Gibt es bei Ihnen die Möglichkeiten zu

a, Home-Office
Ja. Gerade teilzeitarbeitenden Müttern oder Vätern sowie Mitarbeitern, die viel pendeln müssen, bieten wir flexible Home-Office-Lösungen an.

b, Sabbaticals  
Ja, für langjährige Mitarbeiter und mit dem nötigen Vorlauf geplant.

c, flexiblen Urlaubszeiten pro Jahr
Wir haben eine einheitliche Anzahl an Urlaubstagen für jeden Mitarbeiter. Wann der Urlaub genommen wird, wird in den Teams untereinander besprochen. 

d, flexible Arbeitszeiten
Wir versuchen für eine optimale Work-Life-Integration die Arbeitszeiten an die momentane Lebenssituation des jeweiligen Mitarbeiters anzupassen, beispielsweise mithilfe von Vertrauensarbeitszeit, Teilzeitregelungen und generell mit Verständnis, Augenmaß und Eigenverantwortung auf allen Seiten. So ist eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich und Mitarbeiter bekommen z.B. ihr persönliches Sportprogramm besser mit der Arbeit koordiniert.  Klar ist aber auch: Die individuellen Vereinbarungen müssen für das Team und den Kunden funktionieren – hier sind insbesondere eine transparente Kommunikation und Commitments zum Teamerfolg zentrale Baussteine.

e, Job-Tausch mit anderen Niederlassungen, bzw. Partner-Unternehmen
Das Reply-weite Austauschprogramm "Skydive" ermöglicht es allen Mitarbeitern in Deutschland, Italien und England, Job und Standort zu wechseln, also in einem anderen Office bzw. anderer Position zu arbeiten. Alle dafür vakanten Stellen sind in der internen Skydive-Job-Börse ausgeschrieben, das Angebot wird auch sehr aktiv vom Team genutzt.

f, Möglichkeiten für eigene Herzensprojekte außerhalb des bezahlten Kundengeschäfts?
Grundsätzlich gibt es bei Reply Digital Experience zahlreiche Möglichkeiten, eigene Herzensprojekte umzusetzen. Beispielsweise wenn es darum geht, mit neuen Technologien zu experimentieren. So ist auch der Triplesense Reply-Navigator entstanden, ein Tool für Mitarbeiter, um Büroressourcen zu buchen, Infos zur nächsten Straßenbahn zu erhalten oder Termineinladungen direkt nach Slack zu senden. Viele spannende Prototypen, die außerhalb von konkreten Kundenprojekten entstanden sind, werden dann auch unseren Kunden präsentiert: von Conversational Interfaces wie Alexa-Skills bis zu 3D-Animationen, intelligenten Dashboards und Kurzfilmen.

Fast alle Offices haben Kreativ-Labs mit der entsprechenden Ausstattung, um analog wie digital zu experimentieren. Diese können und sollen Mitarbeiter auch außerhalb des Kundengeschäfts nutzen. Auch der Besuch von Veranstaltungen wie BarCamps zu ‚jobfremden‘ aber inspirierenden Themen und die anschließende Präsentation selbiger ist ausdrücklich gewünscht.

g, bezahlten Überstunden?
Überstunden werden in der Regel mit Freizeit ausgeglichen. Beim Projektgeschäft haben wir zudem grundsätzlich ein Auge darauf, dass Arbeit und Work Life-Balance gut vereinbar sind.

Kletterwand, Baumhaus, Sterne-Kantine – was gibt es bei Ihnen an unüblichen Incentives für Mitarbeiter?

Unsere Mitarbeiter-Incentives folgen dem Motto: ‚do good – feel good‘. Verschiedene Veranstaltungen und Events, die größtenteils von Mitarbeitern für Mitarbeiter konzipiert und ausgerichtet werden, sorgen nicht nur für Spaß an der Arbeit, sondern auch dafür, dass der einzelne an seinen Aufgaben wächst. Sei es als Teilnehmer eines Hackathons zu innovativen Themen oder als Organisator eines Labcamps oder Webinars.

Darüber hinaus legen wir sehr viel Wert auf Gesundheit und Bewegung. Daher organisieren wir verschiedene Sportaktivitäten. In Frankfurt gibt es beispielsweise Lauf-, Radfahr- und Streetworkout-Gruppen, denen sich Mitarbeiter in der Mittagspause anschließen können. In München und Berlin wird Yoga angeboten. Passend dazu bieten wir allen Interessierten eine Ernährungsberatung und unterstützen sie dabei, diese Tipps im Alltag anzuwenden, beispielsweise mit frischem Obst, das wir in vielen Offices bereitstellen.

Wie erfassen Sie die Mitarbeiterzufriedenheit? Welche Ihrer Errungenschaften sind den Mitarbeitern besonders wichtig?

Wir sind im ständigen Dialog mit unseren Mitarbeitern. Darüber hinaus findet einmal jährlich ein Gespräch mit dem Vorgesetzten statt, um direktes Feedback zur Arbeit und Entwicklung zu erhalten. Ebenfalls jährlich wird eine Reply-weite Mitarbeiterumfrage durchgeführt, um den "Best place to work" innerhalb der Gruppe zu ermitteln. Ob ein Mitarbeiter grundsätzlich zufrieden ist, gilt es, in einem Gespräch mit dem HR-Team zu eruiieren. Dieses findet in der Regel nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit statt.

Besonders wichtig ist uns in puncto Mitarbeiterzufriedenheit, dass ein Mitarbeiter zum Abschluss eines Projektes oder im Rückblick auf das vergangene Jahr sagen kann: Ich habe etwas Neues gelernt bzw. etwas völlig Neues ausprobiert.

Hand aufs Herz: Wie hoch ist bei Ihnen die Frauenquote?
Obwohl wir uns sehr stark für Diversität und für eine Frauenquote einsetzen, liegt das Verhältnis von Frauen zu Männern bei 1:2. Das hängt sicher mit unserer stark technologischen Ausrichtung zusammen. In diesen Berufsfeldern gibt es nach wie zu wenige weibliche Bewerber. Diejenigen, die wir für uns gewinnen konnten, möchten wir unbedingt halten. Deshalb versuchen wir gerade bei den Mitarbeiterinnen, alles dafür zu tun, damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf klappt.

Wie hoch die Quote der Mitarbeiter über 45? Und unter 25?
Diese Zahlen dürfen wir aufgrund der internationalen Reply Richtlinien nicht veröffentlichen.

Wie lang bleibt ein Mitarbeiter im Schnitt? 

Viele unserer Kollegen sind bereits seit zehn Jahren und länger dabei, einige kehren nach einem Jobwechsel auch wieder zurück – das freut uns ganz besonders.

Clean-Desk-Policy oder ganz persönliche Schreibtische? Wie steht Ihre Agentur zu dem Thema?

Grundsätzlich stehen allen Mitarbeitern flexible Arbeitsplätze mit gleicher Ausstattung zur Verfügung, um die Zusammenarbeit im Rahmen agiler und interdisziplinärer Arbeitsweisen sowie in wechselnden Projektteams leicht zu realisieren. Zu seinem persönlichen Arbeitsplatz als Basis kann der Mitarbeiter immer wieder 'zurückkommen', gerade wenn er viel beim Kunden vor Ort arbeitet und darf ihn – im Rahmen des guten Geschmacks – individuell gestalten. Bei blinkenden Lichterketten heben wir schon mal die Hand.

Grundsätzlich sollen sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen, gleich von wo aus sie arbeiten. Deshalb ermöglicht unser eng verzahntes Netzwerk uneingeschränkten Zugang zu allen Reply-Offices weltweit, inklusive Zugriff auf die Server- und IT-Infrastruktur. Einfach Notebook aufklappen, fertig.

Wie stehen Sie zur internen Offenlegung aller Gehälter im Unternehmen?

Gehälter legen wir nicht offen. Es gibt aber auf jedem Hierarchie-Level und in jedem Bereich eine Vergleichbarkeit. 

Dann wollen wir natürlich wissen: Was verdient ein Junior bei Ihnen im ersten Jahr?

Wir bezahlen Junioren leistungsgerecht je nach Qualifikation und Spezialisierung. Da hier viele Faktoren eine Rolle spielen, ist eine Pauschalaussage schwierig zu treffen.

Grundsätzlich gilt: Praktische Erfahrung, gleich ob fachbezogen oder fachfremd, wird honoriert. Wenn also ein Junior Projektmanager beispielsweise bereits Großausfahrten der Pfadfinder organisiert hat, gehen wir davon aus, dass er auch das Projektmanagement im Agenturalltag gut meistert und honorieren das entsprechend.

Mehr Agenturporträts, u.a. von Jung von Matt, Scholz & Friends und Serviceplan finden Sie in unserem Dossier Arbeitswelt Agenturen.

Mehr zum Thema Gehalt in Agenturen in unserem Dossier Gehalts-Check

Wollen Sie auch in einer Agentur arbeiten? Passende Jobs finden Sie hier.

Anzeige