Anzeige

Neugeschäft
So wirbt Kastner für die Frankfurter SPD

Die Agentur Kastner hat sich in der Ausschreibung um den Etat der Frankfurter SPD durchgesetzt. Betreut wird der Neukunde von Agenturchef Till Wagner und Executive Creative Director Stefan Schmidt.

Text: W&V Redaktion

23. Januar 2020

Eines der Kampagnenmotive der Agentur Kastner für die SPD in Frankfurt.
Anzeige

In den vergangenen dreieinhalb Jahren hat die SPD in Frankfurt nach eigener Einschätzung manches auf den Weg gebracht. Daran soll jetzt die erste von Kastner entwickelte Kampagne "Mehr Frankfurt wagen" erinnern und Wähler sowie Genossen gleichzeitig für die Aufgaben motivieren, die in den kommenden Jahren noch bevorstehen.

Das Motto "Mehr Frankfurt wagen" zeigt laut Kreativchef Stefan Schmidt das Selbstverständnis der Frankfurter - und dass man sich "auf keinen Fall dem bundesweiten Trend hingeben will." Stattdessen solle von der Frankfurter SPD Mut, Zuversicht und Freude am Gestalten ausgehen, was man mit der Kampagne deutlich machen wolle.

SPD-Vorstand Mike Josef ist überzeugt, in der Agentur Kastner den richtigen Partner für diese und künftige Aufgaben gefunden zu haben: "Gemeinsam arbeiten wir die politischen Ziele der SPD für Frankfurt heraus und machen Kommunalpolitik erlebbar. Die professionelle Zusammenarbeit in den ersten Wochen macht große Lust auf die kommenden Monate."

Ausgesteuert werden die diversen Motive über Social Media, Out of Home, per Direct Marketing und auf Edgar Cards.

Weiteres Motiv der Agentur Kastner für die SPD Frankfurt.

     

           

Anzeige