Anzeige

Media-Pitch
Starcom muss Duracell-Etat an Mediacom abgeben

Pitch-Entscheidung: Duracell lässt seine weltweite Mediaplanung künftig von Mediacom betreuen. Stabwechsel ist am 1. Juli. Somit liegen Kreation und Mediaplanung künftig in den Händen von WPP-Agenturen.

Text: Anonymous User

13. Mai 2020

Anzeige

Seit November 2019 lässt Duracell für seinen weltweiten Media-Etat pitchen. Jetzt steht der Gewinner fest: Die WPP-Tochter MediaCom übernimmt den Budgettopf von Altbetreuer Starcom, der an der Ausschreibung nicht mehr teilgenommen hatte. Zuvor hatte MediaCom bereits in einzelnen Teilmärkten für Duracell gearbeitet.

Künftig wird die Agentur für die Batteriemarke in insgesamt 32 Märkten Media-Planung und -Einkauf übernehmen, darunter China, Großbritannien und die USA. Die wichtigsten Kennenlern-Meetings und Präsentationen fanden noch Face-to-Face vor dem Coronavirus-Shutdown statt, meldet Campaign.

Stabwechsel zwischen Starcom und MediaCom ist am 1. Juli. An diesem Tag rückt auch Nick Lawson zum neuen weltweiten CEO der WPP-Tochter auf und tritt damit in die Fußstapfen seines langjährigen Vorgängers Stephen Allan. Lawson arbeitete zuletzt als weltweiter COO für die Mediaagentur.

"Die Zukunft ist batteriegetrieben", sagt Lawson. Duracell sei eine Marken-Ikone und es mache sein Unternehmen stolz, sie wieder in der MediaCom-Familie zu begrüßen. Den weltweiten Kreativ-Etat betreut mit Wunderman Thompson UK ebenfalls eine WPP-Tochter. Sie setzt weiterhin auf das rosa Häschen als Testimonial, gab diesem jedoch eine Stimme und positionierte es zum Superhelden.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige