Anzeige

Antoni Berlin
Starke Kampagne für das deutsche Grundgesetz

Die Deutschlandstiftung Integration feiert das Grundgesetz mit der Kampagne "Mein Deutschland. Ich lebe hier auf gutem Grund". Menschen mit Migrationshintergrund stehen auch bildlich für diese Werte ein. 

Text: W&V Redaktion

6. Dezember 2018

Botschafterin der Kampagne ist auch die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer, die 1946 in die USA emigrierte und 2010 nach Berlin zurückkehrte.
Anzeige

Im nächsten Jahr wird das Grundgesetz 70 Jahre alt. Eine Errungenschaft für alle Menschen in Deutschland, die man gar nicht genug feiern kann. Die Deutschlandstiftung Integration begleitet das wichtige Jubiläum das ganze Jahr über mit Veranstaltungen und mit einer bundesweiten Anzeigen- und Öffentlichkeitskampagne, die Antoni Berlin pro bono entwickelt hat.

Die Kampagne "Mein Deutschland. Ich lebe hier auf gutem Grund" feiert das Grundgesetz als Fundament für ein gutes Zusammenleben in einer vielfältigen und offenen Gesellschaft. Im Mittelpunkt stehen deshalb Menschen mit Migrationshintergrund, deren Leben ein Bekenntnis zu diesen Werten sind. Sie stehen stellvertretend - und auch bildlich - für verschiedene Artikel des Grundgesetzes. 

Ein Gesicht für die Würde des Menschen

Botschafterinnen der Kampagne sind beispielsweise die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer, die 1946 in die USA emigrierte und 2010 nach Berlin zurück kehrte („Art. 1. Die Würde des Menschen ist unantastbar"), die gläubige Muslimin und deutsche Boxmeisterin Zeina Nassar, deren Eltern aus dem Libanon stammen und die mit Kopfbedeckung in den Ring steigt ("Art. 4.2 Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet"), oder die Schauspielerin und Autorin Collien Ulmen-Fernandes ("Art. 5.3 Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei").

Antoni porträtiert die Botschafter jedoch nicht wie üblich allein, sondern platziert sie ikonisch in der Mitte einer Menschenmenge.

Grundgesetz-Motiv mit Zeina Nassar.

Antoni-Team setzt Zeichen für Integration

"Es war uns wichtig, die Bedeutung der Artikel nicht nur in Bezug auf unsere Botschafter, sondern für die ganze Gesellschaft zu symbolisieren – und das mit einer starken visuellen Sprache", sagt Alice Bottaro, Creative Director bei Antoni. "Mit diesem Projekt hat auch unser Team – mit Backgrounds aus Iran, Frankreich, Brasilien, Russland, Italien und Deutschland – ein Zeichen für Integration gesetzt und gleichzeitig Deutschland etwas zurückgegeben".

Das Projekt wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gefördert. Ein Kooperationspartner ist das Bundesministerium der Justiz für Verbraucherschutz. 

Grundgesetz am Kiosk

Rechtzeitig zum 70-jährigen Jubiläum gibt es das Grundgesetz nun auch in Zeitschriftenform. Die Blattmacher Oliver Wurm und Andreas Volleritsch bringen so den Gesetzestext in einer leichter verdaulichen Form an den Kiosk.

Anzeige