Anzeige

Designagentur
Strichpunkt will Awardpause einlegen

Die Designagentur Strichpunkt setzt 2020 ihre Beteiligung an Kreativawards aus - die Stuttgarter wollen sich vorrangig der Weiterentwicklung ihres Leistungsportfolios und Kundenprojekten widmen.

Text: W&V Redaktion

6. Februar 2020

2020 wird es keine Einreichungen der Stuttgarter Designschmiede geben.
Anzeige

Die Designagentur Strichpunkt, die im aktuellen PAGE-Kreativranking wie im Vorjahr als bestplatziertes Designbüro gelistet wurde, will 2020 an keinem Kreativwettbewerb teilnehmen. "Design leistet heute mehr als nur Gestaltung, ist vor allem Motor von ganzheitlichen Transformationen", heißt es in einer Mitteilung. Daher wolle sich die Agentur laut CEO Philipp Brune in diesem Jahr vorrangig die Zeit nehmen, das Leistungsportfolio weiterzuentwickeln, Prioritäten neu zu setzen und sich auf die Arbeit mit ihren Kunden zu fokussieren. 

"Die Branche ändert sich"

"Zeiten des Wandels sind immer auch eine Chance, die eigene Positionierung im Markt zu schärfen. Natürlich sind und bleiben Auszeichnungen bei Kreativwettbewerben ein wichtiger Indikator", sagt Jochen Rädeker, Gründer von Strichpunkt. "Auf unsere über 800 Auszeichnungen in den letzten 20 Jahren sind wir deshalb auch stolz. Sie belegen unsere herausragenden Leistungen – doch die Branche ändert sich, und das müssen auch die Awards abbilden."


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige