Anzeige

Bilanz
Syzygy wächst 2018 weiter

Restrukturierung und Akquisitionen tragen Früchte: Die Syzygy Gruppe steigert in den ersten neun Monaten Umsatz und Ergebnis. 

Text: W&V Redaktion

29. Oktober 2018

Syzygy-Vorstand: Erwin Greiner, Lars Lehne, Frank Ladner (v.l.)
Anzeige

Die auf Digitalmarketing spezialisierte Syzygy Gruppe bleibt auf Wachstumskurs. In den ersten neun Monaten des Jahres stiegen die Umsatzerlöse um 6 Prozent auf 48,1 Mio. Euro, meldet das Unternehmen. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 34 Prozent auf 4,5 Mio. Euro, die EBIT-Marge stieg von 7,5 Prozent auf 9,5 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern steigt auf 4,9 Mio. Euro an, sowie das Konzernergebnis auf 3,7 Mio. Euro. 

Syzygy konnte 2018 das Geschäft mit bestehenden Kunden wie BMW, Mazda, Commerzbank oder Mobile.de ausbauen. Außerdem gewann die Agenturgruppe zahlreiche Neukunden, in Deutschland unter anderem Daimler Financial Services, Porsche, die Deutsche Bahn oder Viega. Auch die internationalen Niederlassungen konnten sich neue Mandate sichern. "Dieser Trend wird sich im 4. Quartal 2018 spürbar fortsetzen", heißt es in der Agenturmitteilung.

Reorganisation "trägt Früchte"

Immer mehr Kunden werden von mehreren Standorten betreut, Services und Geschäftsfelder miteinander verzahnt. Szyzygy profitierte nach eigenen Angaben außerdem von der Integration der Strategieberatung Diffferent. Der Ausbau des strategischen Beratungsbereichs habe "deutlich zur Belebung des Neugeschäfts und der Cross Sell Effekte beigetragen".

"Die positive Entwicklung des laufenden Jahres bestätigt uns in unseren Reorganisationsmaßnahmen des vergangenen Jahres. Die Restrukturierung und vor allem die Integration unserer Akquisitionen wie Diffferent und Cabtbird Seat tragen spürbar Früchte. Das zahlt sich besonders im Heimatmarkt Deutschland aus, der mit stattlichen 22 Prozent überproportional wächst", sagt Lars Lehne, Vorstandsvorsitzender der Syzygy AG. Die Jahresprognose 2018 bestätigt das Unternehmen und geht von einer Fortsetzung der positiven Entwicklung für das laufende Geschäftsjahr aus: Syzygy erwartet ein zweistelliges Umsatzwachstum sowie eine überproportionale Steigerung der EBIT-Marge.

Expansion nach Großbritannien

Die Syzygy-Gruppe hat sich außerdem entschieden, trotz der Brexit-Turbulenzen im englischen Markt zu investieren. Für den Posten als UK CEO konnte die Gruppe die bestens vernetzte Kommunikationsexpertin Ita Murphy gewinnen. Sie war lange Jahre Geschäftsführerin bei der Mediaagentur Mindshare und hatte verschiedenen Führungspositionen auf Kunden- und Medienseite inne. 

Ita Murphy, CEO von Syzygy UK

Anzeige